Natascha Kampusch schreibt ein Buch: "3096 Tage"

Natascha Kampusch schreibt an "3096 Tage"
Natascha Kampusch schreibt an "3096 Tage" ©APA (Archiv)
3096 Tage war Natascha Kampusch in der Hand ihres Entführers Wolfgang Priklopil. "3096 Tage" wird auch der Titel ihres Buches sein, in dem die heute 22-Jährige ihr Martyrium - von der Entführung bis zur Flucht - beschreibt.
Fall Kampusch kommt ins Kino

Im September 2010 soll das Buch im deutschen List-Verlag erscheinen und will auf 220 Seiten Einblick geben, wie sie ihre Entführung, ihre Gefangenschaft und ihr Heranwachsen in einem schalldicht isolierten Keller erlebte. Das Buch wird jedenfalls vor dem Film erscheinen, den Bernd Eichinger produziert. Die Dreharbeiten sind für 2011 angesetzt, der Film soll 2012 in die Kinos kommen.

Kampusch war am 2. März 1998 auf dem Schulweg in Wien entführt worden und wurde in einem Kellerverlies in Strasshof, unweit der Stadtgrenze, gefangen gehalten. Am 23. August 2006 gelang ihr die Flucht, Entführer Wolfgang Priklopil nahm sich anschließend das Leben. Ob der Mann die Tat alleine begangen hat oder ob es Mitwisser gab, war unlängst Gegenstand einer Kommission. Die Ermittlungen gegen Priklopils Freund Ernst H. wurden eingestellt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Natascha Kampusch schreibt ein Buch: "3096 Tage"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen