Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Naschmarkt-Sanierung um 14,6 Millionen Euro

Wiener Naschmarkt wird generalsaniert
Wiener Naschmarkt wird generalsaniert ©vienna.at (Archiv)
Der Naschmarkt steht vor einer Generalsanierung. Stadt und Bezirk werden das zwischen 1910 und 1916 errichtete Areal um rund 14,69 Millionen Euro zwischen 2010 und 2015 grundlegend revitalisieren.

Seit 1919 besteht der Naschmarkt in seiner derzeitigen Größe. 58.000 Besucher flanieren pro Woche über den Naschmarkt, womit das zentral gelegenene Gebiet an der Wienzeile neben dem Brunnenmarkt in Ottakring zu den meistbesuchten Märkten der Stadt zählt. 

Ab Sommer 2010 wird das Marktgebiet mit seinen 123 Marktständen erneuert. “Mit der Sanierung machen wir den berühmtesten Wiener Markt fit für die nächsten 50 bis 100 Jahre”, sagten Stadträtin Frauenberger und Bezirksvorsteherin Kaufmann bei der Präsentation des Sanierungsplans. Laut Detailplanung werden sich die Gesamtkosten der Sanierung auf 14.685.100 Euro belaufen. Davon entfallen auf den Bezirk rund 3,3 Millionen Euro. Den Rest finanziert die Stadt über die MA 59.

Alle Wasser- und Stromleitungen sowie Kanalisation und Regenwasserabfluss werden komplett erneuert. Eine Abfallverdichtungsanlage soll zu einer “erheblichen Ökologisierung” beitragen. “Durch die massive Verdichtung des Abfalls muss künftig viel weniger Müll abtransportiert werden, was erheblich Kosten spart”, so Stadträtin Frauenberger. Eine komplette Oberflächensanierung – konkret wird die Oberfläche angehoben – wird den Naschmarkt außerdem barrierefrei machen. “Der neue Naschmarkt wird von seinem Flair nichts einbüßen. Die Neuerungen sollen seinen einzigartigen Charakter noch verstärken”, sagte Bezirksvorsteherin Kaufmann.

Den vom Umbau betroffenen Standlern werden Ausweichcontainer angeboten. Die Marktparteien werden schriftlich über alle Sanierungspläne und -phasen informiert. Der Spatenstich für die Umbauarbeiten soll im Sommer 2010 erfolgen, 2015 sollen die Arbeiten fertig sein.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Naschmarkt-Sanierung um 14,6 Millionen Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen