Nasarbajew als Präsident in Kasachstan vereidigt

Der autoritäre kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew ist wenige Tage nach seiner Wiederwahl für fünf weitere Jahre als Staatschef der Ex-Sowjetrepublik vereidigt worden. Er wolle mehr ausländische Investoren in das zentralasiatische Land locken, sagte Nasarbajew am Freitag bei seiner Amtseinführung in der Hauptstadt Astana, wie Medien berichteten.
Kasachstan: “Die Bürger Kasachstans haben ihre Wahl getroffen: sie haben mir ihre Stimme gegeben und ich danke ihnen”, sagte Nasarbajew bei der im Fernsehen übertragenen Zeremonie. Mit der rechten Hand auf der Verfassung schwor Nasarbajew, der die frühere Sowjetrepublik seit ihrer Unabhängigkeit 1991 regiert, seinem Volk “treu zu dienen” und “die Gesetze Kasachstans zu respektieren“.

Kasachstan: Keine faire Wahl

Der 70-Jährige war bei der Wahl am Sonntag mit 95 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden. Die Opposition kritisierte, sie habe nicht ausreichend Zeit gehabt, sich auf die vorzeitig angesetzte Abstimmung vorzubereiten.
Wahlbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bemängelten mangelnde demokratische Standards bei dem Urnengang. Die Organisation hat noch nie eine Wahl in Kasachstan als fair eingeschätzt. (APA)
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Nasarbajew als Präsident in Kasachstan vereidigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen