Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Naomi Campbell gestand Drogensucht

"Ich weiß, dass es falsch war", sagte die dunkle Schönheit vor einem Gericht. Campbell hatte "The Mirror" verklagt, weil die Zeitung über ihre Drogensucht berichtet hatte.

Naomi Campbell, britisches Model, hat vor einem Gericht in London zugegeben, drogensüchtig gewesen zu sein. „Ich weiß, dass es falsch war und mir geschadet hat, und ich habe beschlossen, davon loszukommen“, sagte sie am Montag. Das Model klagt zurzeit gegen die britische Boulevardzeitung „Mirror“, die im vergangenen Jahr ein Foto von ihr veröffentlichte, auf dem sie gerade ein Treffen der anonymen Drogensüchtigen verließ.

Campbell erklärte, sie fühle sich „geschockt, verärgert, betrogen und verletzt“ von dem Artikel mit der Überschrift „Naomi: Ich bin drogensüchtig“. Das Foto entstand am 30. Jänner 2001. Campbells Anwalt Andrew Caldecott erklärte, die 31-Jährige habe zeitweise täglich an den Treffen der anonymen Drogensüchtigen teilgenommen. Diese Teilnahme sei eine private Angelegenheit gewesen.

„Mirror“-Anwalt Desmond Brown betonte dagegen, die Zeitung habe nur die Wahrheit über Campbells Abhängigkeit veröffentlicht. „Miss Campbell hat ihr Recht auf Anonymität verwirkt, als sie illegale Drogen nahm und gleichzeitig behauptete, sie sei drogenfrei“, erklärte er. Das Verfahren in London soll bis Ende der Woche dauern.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Naomi Campbell gestand Drogensucht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.