Nandu wurde auf Polizei Wachzimmer in Wien gebracht

Das Tier wurde auf der Polizeistation gefüttert und versorgt.
Das Tier wurde auf der Polizeistation gefüttert und versorgt. ©APA/LPD Wien
Am Mittwoch hatte es die Polizei mit einem ungewöhnlichen Gast auf der Polizeistation zu tun: Ein angeleinter Nandu war den Beamten zuvor in der Innenstadt aufgefallen.

Ein angeleinter Nandu sowie sein Besitzer sind am Mittwoch in der Wiener Innenstadt einer Polizeistreife auf der Kärntner Straße aufgefallen. Die Beamten, die der außergewöhnliche Anblick des straußenartigen Laufvogels stutzig gemacht hatte, nahmen das Duo mit zur Kontrolle ins naheliegende Wachzimmer auf die Polizeiinspektion Brandstätte, berichteten mehrere Medien. Anzeige war jedoch keine nötig.

Tier wurde auf Polizeiwache gefüttert und versorgt

Auf der Polizeiwache wurde das Tier gefüttert und mit Wasser versorgt. Ein Amtstierarzt der MA 60 untersuchte den Nandu vor Ort, konnte aber keine Hinweise finden, dass das Tier nicht artgerecht gehalten worden wäre. Der Besitzer, ein 58-jähriger Slowene konnte kein offizielles Dokument vorweisen, das ihn zur Haltung des Vogels in Österreich berechtigt hätte, weshalb ihm nahegelegt wurde, das Tier ehestmöglich aus dem Bundesgebiet zu bringen. Polizisten halfen dem Mann noch beim Verladen des Nandus in einen Fahrzeuganhänger.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Nandu wurde auf Polizei Wachzimmer in Wien gebracht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen