Nackte Aktivisten demonstrierten in Wien gegen Pelz aus China

©© ROBERT JAEGER
Bei Temperaturen unter null Grad sind am Mittwoch Tierschutzaktivisten vor der chinesischen Botschaft in Wien völlig nackt in einen überdimensionalen Käfig geklettert, um gegen die Massenproduktion von Pelz in China zu protestieren.

Die Aktivisten, nackt und “blutig” in einen Käfig gepfercht, sollten verdeutlichen, wie wehrlos die Lebewesen sind, die für Eitelkeit sterben müssen, teilte der Verein gegen Tierfabriken (VGT) in einer Aussendung mit.

China produziere laut VGT mittlerweile mehr als die Hälfte aller Tierpelze weltweit. Mehr als 50 Millionen Tiere werden jährlich weltweit für Pelz getötet. Mit dem Protest wolle man nicht nur die chinesische Regierung erreichen, sondern auch die Bevölkerung auf die grausamen Hintergründe von Fellkragen, Pelztäschchen & Co. aufmerksam machen und aufrütteln.

Am jährlichen internationalen Aktionstag gegen Pelze aus China schließen sich Tierschützer in 20 Ländern zusammen. Gemeinsam wolle man gegen Pelzmode protestieren, durch diese auch Hunde- und Katzenfelle auf den internationalen Markt geworfen werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nackte Aktivisten demonstrierten in Wien gegen Pelz aus China
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen