Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Nacht der Philosophie": Sinnsuche im Wiener Kaffeehaus am 9. April 2013

Mit dabei bei der Nacht der Philosophie: Renee Schröder und Roland Girtler
Mit dabei bei der Nacht der Philosophie: Renee Schröder und Roland Girtler ©Stefan Joham/Dest
Der 9. April steht in der Bundeshauptstadt ganz im Zeichen der Philosophie. In 13 Wiener Cafes finden 13 Diskussionsrunden statt, bei denen sich alles um kollektive Sinnsuche dreht. Bei der "Nacht der Philosophie" dreht sich alles um Fragen wie "Was ist der Mensch?" oder "Gibt es Gerechtigkeit im Kapitalismus?"

Die Wiener “Nacht der Philosophie” findet am 9. April 2013 an jenem Ort statt, der in Sachen geselliger Diskurs immer schon eine gewisse Rolle gespielt hat: im Kaffeehaus. Oder genaugenommen: in 13 Kaffeehäusern. Philosophen und Autoren werden dort zu Gesprächen einladen.

Highlights der Nacht der Philosophie

So wird etwa die Biologin Renee Schröder mit den Gästen im Cafe Korb über den Ursprung des Lebens philosophieren. “Alltagsforscher” Roland Girtler berichtet im Cafe Landtmann darüber, was der Soziologe Max Weber in genau diesem Ringstraßenkaffeehaus erlebt hat. Der Schriftsteller Franz Schuh wiederum widmet sich im Cafe Schwarzenberg dem Glück.

Zu den weiteren Protagonisten gehören auch die Philosophinnen bzw. Philosophen Susanne Moser, Franz M. Wimmer, Josef Rhemann und Alfred Pfabigan oder die Radiomoderatoren Thomas Edlinger und Otto Brusatti. Die Liste der Lokalitäten wird unter anderem vom Cafe Central, dem Sperl, dem Phil oder dem Cafe Weimar ergänzt.

Hintergrund des Kaffeehaus-Events

Veranstaltet wird die philosophische Kaffeehausnacht vom Magazin “wien live”. Initiator Helmut Schneider zeigte sich am Freitag in einer Aussendung überzeugt: “In einer schnelllebigen und erfolgsorientierten Welt gewinnen existenzielle Fragen des Menschseins wieder verstärkt an Bedeutung. Sie wirft aber auch brisante und aktuelle Fragestellungen auf.”

Das Programm

18.00 Uhr, Caffè Mokador, 1010 Wien, Dorotheergasse 6-8 Susanne Moser: „Selbstverantwortung aus weiblicher Sicht. Zur aktuellen Problematik der Geschlechterverhältnisse”

18.30 Uhr, Café Hummel, 1080 Wien, Josefstädter Straße 66 Franz M. Wimmer: „Interkulturelle Philosophie”

19.00 Uhr, Café Jonas, 1210 Wien, Franz Jonas Platz 10-12 Stefan A. Marx: „Macht in der Philosophie”

19.30 Uhr, Café Central/Arkadenhof, 1010 Wien, Herrengasse/Strauchgasse Josef Rhemann: „Was ist der Mensch?” Moderation: Ottwald John

19.30 Uhr, Kulturcafé Korb/Artlounge, 1010 Wien, Brandstätte 9 Renée Schroeder: „Vom Ursprung des Lebens”

19.30 Uhr, Café Sperl, 1060 Wien, Gumpendorferstraße 11 Thomas Edlinger: „Political Correctness”

19.30 Uhr, Café Maria Treu, 1080 Wien, Piaristengasse 52 Otto Brusatti: „Die Kunst und das Schöne”

19.30 Uhr, Café Weimar, 1090 Wien, Währinger Straße 68 Alfred Pfabigan: „Gibt es Gerechtigkeit im Kapitalismus?” Moderation: Andi Höferl

20.00 Uhr, Café Hegelhof, 1010 Wien, Johannesgasse 16 Wolfgang Pauser: „Die Leichtigkeit des Seins – Analyse eines universalen Versprechens”

20.00 Uhr, Café Landtmann, 1010 Wien, Universitätsring 4 Roland Girtler: „Das Kaffeehaus und die Philosophen – Max Weber im Café Landtmann”

20.00 Uhr, Café Schwarzenberg, 1010 Wien, Kärntner Ring 17 Franz Schuh: „Philosophie und Glück”

20.00 Uhr, Café Phil, 1060 Wien, Gumpendorfer Straße 10-12 Katharina Lacina: „Der Tod als philosophisches Problem”

20.30 Uhr, Café Raimund, 1010 Wien, Museumstraße 6 Hisaki Hashi: „Philosophie – Wozu? Aus der Welt der Okzidentalen und der Nicht-Okzidentalen Philosophie”

Weitere Informationen zur Nacht der Philosophie finden Sie hier.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Nacht der Philosophie": Sinnsuche im Wiener Kaffeehaus am 9. April 2013
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen