Nachfrage nach Wohnraum in Wien setzt Gewerbegrundstück-Preise unter Druck

Im Logistik-Bereich entstehen immer neue Herausforderungen.
Im Logistik-Bereich entstehen immer neue Herausforderungen. ©pixabay.com (Sujet)
Im Bereich Logistik entstehen in Wien immer neue Herausforderungen. Um rasche Lieferketten zu ermöglichen, wollen Dienstleister näher an die Kunden. Die Preise steigen damit auch.

Wien steht im Bereich Logistik vor immer größeren Herausforderungen. Unter anderem bringen Onlinehandel, Konsumgewohnheiten und das Bevölkerungswachstum diese mit sich. Dienstleister rücken durch den Wunsch nach raschen Lieferketten näher zu den Kunden. Dadurch entsteht eine erhöhte Nachfrage nach verkehrsgünstig gelegenen Logistikimmobilien in City-Nähe. Das hat steigende Preise und einen Verdrängungswettbewerb von bestehenden handwerklichen Betrieben zur Folge. Zu diesem Ergebnis kommen die Experten von Otto Immobilien in dem seit heute vorliegenden Marktbericht für Logistik- und Industrieimmobilien.

Wien: Kaufpreise für Gewerbegrundstücke unter Druck

Die Kaufpreise für gewerblich gewidmete Grundstücke in Wien geraten zunehmend unter Druck. Abhängig von Lage und Grüße liegen die Preise derzeit zwischen 200 und 350 Euro pro Quadratmeter. "Durch die verstärkte Nachfrage nach Wohnraum in Wien ist mit einem weiteren Anstieg zu rechnen. Viele Wohnbauträger kaufen mittlerweile verstärkt auch gewerblich gewidmete Grundstücke - in der Erwartung einer Umwidmung auf Wohnnutzung", sagt Tina Steindl, Teamleiterin Industrie / Gewerbe / Logistik bei Otto Immobilien.

Langjährig ansässige Klein- und Mittelbetriebe werden in der Folge an den Stadtrand und ins Wiener Umland verdrängt. Sie sind mit den höheren Preisen, aber auch mit den immer strikteren Behördenauflagen nur mehr schwer konkurrenzfähig. "Eine Lösung dafür wäre die verstärkte Entwicklung von zentrumsnahen Logistik- und Gewerbeparks sowie Gewerbehofkonzepten, die sich international bereits vielfach bewährt haben", so Steindl.

Laut Otto Immobilien liegen die fünf Hotspots für Logistik und Industrien in Österreich rund um die Ballungsräume Wien/Wien Umgebung, St. Pölten/Krems, Graz, Linz/Wels/Enns sowie in Salzburg. Wien und Linz sind weiterhin die attraktivsten heimischen Standorte. Das liegt an der starken lokalen Industrie und den attraktiven Infrastrukturbedingungen.

Bestand in Wien und Umgebung dokumentiert

Erstmals wurde nun auch der gesamte Bestand an Logistik-, Produktions- und Industrieflächen in Wien und Umgebung dokumentiert. Dieser beträgt demnach insgesamt ca. 5.303.846 Quadratmeter an Logistik-, Produktions- und Industrieflächen, wobei 47 Prozent auf Logistik- und 53 Prozent auf Produktions- und Industrieflächen fallen. Die höchsten Qualitätsstandards, sogenannte Logistik Klasse A Objekte, erfüllen 43 Prozent der klassifizierten Logistikflächen, 36 Prozent sind als Klasse B und 21 Prozent als Klasse C qualifiziert.

Die Nettomieten bewegen sich qualitäts- und lagebedingt bei den Logistik- und Industrieimmobilien zwischen 3,50 und 6,50 Euro pro Quadratmeter und Monat. "Wien liegt im unteren Mittelfeld, nur knapp hinter München und Frankfurt (7,00 Euro) sowie Barcelona (6,80 Euro)", sagt Martin Denner, Leiter Immobilien Research. Es ist jedoch mit einem leichten Anstieg der Mietpreise zu rechnen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nachfrage nach Wohnraum in Wien setzt Gewerbegrundstück-Preise unter Druck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen