Nachbar lärmte: Prozess um Mord- Versuch in Wr Neustadt wird fortgesetzt

Der Mordversuch-Prozess in Wiener Neustadt geht weiter
Der Mordversuch-Prozess in Wiener Neustadt geht weiter ©APA (Sujet)
n Prozess um einen blutigen Nachbarschaftsstreit in einem Mehrparteienhaus wird am Montag am Landesgericht Wiener Neustadt fortgesetzt. Zu Verfahrensbeginn im November hatte der des versuchten Mordes Angeklagte jegliche Tötungsabsicht bestritten.
Der Nachbarschaftsstreit

Nun soll das medizinische Gutachten erörtert werden. Danach könnte beim Prozess in Wiener Neustadt ein Urteil ergehen.

Attacke unter Nachbarn wegen Lärm

Laut Anklage hatte sich der Niederösterreicher am 24. Juli über Lärm aus der angrenzenden Wohnung beschwert und in der Folge den Ex-Freund der Nachbarin, den diese nach der Auseinandersetzung angerufen hatte, mit einem Messer niedergestochen. Er verfehlte dabei nur knapp die Halsschlagader des 33-Jährigen.

Prozess in Wiener Neustadt

Im Verfahren erklärte der angeklagte herzkranke Frührentner, der Mann hätte ihn beschimpft und angreifen wollen. “Aus Angst” habe er dann sein Messer aus der Hosentasche gezogen und “einfach irgendwohin gestochen”. Sein Verteidiger hatte daher auf Körperverletzung plädiert.

Das Opfer bestritt, auf den Mann losgegangen zu sein. Der 33-Jährige, der 8.000 Euro Schmerzensgeld und Verunstaltungsentschädigung forderte, sprach von einer Attacke “ohne Vorwarnung”.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nachbar lärmte: Prozess um Mord- Versuch in Wr Neustadt wird fortgesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen