Nach Unterbrechung im Wiener Derby: Bundesliga leitet Verfahren ein

Die Bundesliga leitete nach den Vorkomnissen beim Wiener Derby ein Verfahren ein.
Die Bundesliga leitete nach den Vorkomnissen beim Wiener Derby ein Verfahren ein. ©APA
Wie die Fußball-Bundesliga am Montag mitteilte, wurde ein "verbandsinternes Verfahren" nach dem Wiener Derby zwischen Rapid und Austria eingeleitet.
Derby-Nachwirkungen
Darum bekam Hofmann keine Karte
Wiener Derby endet 2:2

Aktuell würden Berichte eingeholt werden, um die Geschehnisse aufzuarbeiten, so die Bundesliga.

Das Spiel war von Schiedsrichter Alexander Harkam in der 87. Minute unterbrochen worden, nachdem von der Südtribüne wiederholt Wurfgegenstände aufs Spielfeld geflogen waren. Wie der Senat 1 am Montag weiters mitteilte, fasste Rapid-Verteidiger Thomas Schrammel wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchance im Derby gegen Austria Wien eine Sperre von einem Spiel aus.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Nach Unterbrechung im Wiener Derby: Bundesliga leitet Verfahren ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen