Nach Unfall in NÖ versteckt: Beamten fanden Wiener in Gebüsch

Der Polizei zu Folge versteckte sich der Mann nach dem Unfall.
Der Polizei zu Folge versteckte sich der Mann nach dem Unfall. ©APA/Barbara Gindl (Symbolbild)
Ein Wiener (40) geriet in der Nacht auf Samstag mit seinem Fahrzeug auf der Südautobahn (A2) im niederösterreichischen Schwarzau am Steinfeld ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitwand aus Beton.

Laut Polizei versteckte sich der Mann nach dem Unfall etwa 150 Meter vom Kfz entfernt in einem Gebüsch. Dort wurde er von Beamten entdeckt, ein Alkotest bescheinigte dem Wiener 1,5 Promille. Zudem war der Führerschein dem 40-Jährigen bereits zuvor wegen Lenkens von Fahrzeugen im alkoholisierten Zustand entzogen worden. Während der Mann keine Blessuren erlitt, wurde seine 31 Jahre alte Beifahrerin per Rettung in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht und dort ambulant behandelt.

Polizei: Kastenwagen stieß in NÖ mit Lkw zusammen

In Mistelbach war nach Polizeiangaben auf rutschiger Fahrbahn ein mit Sommerreifen bestückter Kastenwagen ins Schleudern geraten und in einen entgegenkommenden Lkw gekracht. Der 35-jährige Lenker und sein 43-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt, ein 32 Jahre alter Insasse erlitt leichte Blessuren.

Lenker geriet mit Pkw in NÖ ins Rutschen

In Tulln geriet ein 23-Jähriger am Freitagnachmittag mit seinem Pkw ins Rutschen und erfasste einen Fußgänger. Der 53-Jährige wurde mit Verletzungen in das Universitätsklinikum Tulln gebracht. Ein beim Autofahrer durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,14 Promille, wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich mitteilte. Es folgte die vorläufige Führerscheinabnahme, außerdem wird der Mann der Staatsanwaltschaft St. Pölten sowie der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

FF St. Pölten-Stadt ortet "arbeitsreichen Tag"

Von einem "arbeitsreichen Tag" für die Helfer berichtete die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Stadt. Verzeichnet wurden Fahrzeugbergungen auf der Westautobahn (A1) sowie auf Landesstraßen. In den Bezirk Melk beordert wurde das Kranfahrzeug. In der Nähe der Schallaburg musste ein seitlich auf der Fahrbahn liegender Lkw geborgen werden.

Zahlreiche schneebedingte Einsätze gab es auch im Waldviertel. Mehrmals ausrücken mussten die Helfer in den Abendstunden etwa im Raum Zwettl.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nach Unfall in NÖ versteckt: Beamten fanden Wiener in Gebüsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen