Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Strache Rücktritt: Das Aus für die Judo-WM in Wien?

Die Judo-WM 2021 in Wien steht in den Sternen.
Die Judo-WM 2021 in Wien steht in den Sternen. ©pixabay.com (Themenbild)
Nachdem Heinz-Christian Strache vor einigen Wochen zurücktreten musste, steht auch das Aus für die Judo-WM in Wien bevor. Die Stadt Wien wusste von dem Vorhaben Straches nichts.

Nach dem Scheitern der türkis-blauen Regierung, steht auch die Judo-WM 2021 in Wien noch in den Sternen. Als der ehemalige Sportminister HC Strache und Johann Gudenus das Event in Aserbaidschan fixierten, wusste die Stadt Wien allerdings nichts davon.

Gespräche über Judo-WM blieben mit Stadt Wien aus

Im Juli 2018 wurde zum Event zugesagt aber Gespräche mit der Stadt blieben aus. Das Event würde rund 12 Mio. Euro Kosten, auch die Stadt Wien müsste Zuschüsse tätigen um die Veranstaltung zu ermöglichen.

Von der zuständigen Sportsektion gibt es laut "Wien heute" kein Kommentar. Auch der Judo-Verband gibt hierzu kein Interview. Angeblich wurden 2 Mio. Euro bereits an den Weltverband überwiesen. Ob das Event nun flach fällt?

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Nach Strache Rücktritt: Das Aus für die Judo-WM in Wien?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen