Nach Schlaganfall: Ute Bock muss noch im Spital bleiben

In etwa einer Woche wird Ute Bock aus dem Spital entlassen.
In etwa einer Woche wird Ute Bock aus dem Spital entlassen. ©APA
Die Flüchtlingshelferin Ute Bock (71) muss nach ihrem Mitte Dezember erlittenen Schlaganfall noch eine weitere Woche im Krankenhaus bleiben.
Häme-Reaktionen von FPÖ
Außer Lebensgefahr
Ute Bock erlitt Schlaganfall

Daran anschließend soll die Rehabilitation beginnen, sagte Michael Havel vom Verein Flüchtlingsprojekt Ute Bock am Dienstagnachmittag. Bocks Zustand sei ähnlich wie vergangene Woche, arbeiten könne sie noch nicht, so Havel, der sie am Dienstag besucht hatte.

Sie werde daher noch in Wien im Spital bleiben und von dort direkt ihren – voraussichtlich mehrwöchigen – Rehabilitationsaufenthalt antreten.

Ute Bock erlitt Schlaganfall

Flüchtlingshelferin Ute Bock befindet sich derzeit im Wiener Franz Josefs-Spital. Nach ihrem Schlaganfall wurden im Internet zahlreiche Reaktionen dazu laut. Diese waren einerseits von enormer Wertschätzung für die Arbeit Bocks geprägt, andererseits hagelte es teils pietätlose Häme, etwa von einem FPÖ-Mitarbeiter – mehr dazu hier.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nach Schlaganfall: Ute Bock muss noch im Spital bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen