Nach Rekord-April: Wärmster Mai seit 150 Jahren mit erster Tropennacht in Wien

Temperatur im Mai
Temperatur im Mai ©ZAMG
Nach dem Rekord-April folgt in Österreich der Hitze-Mai. Mit der ersten Tropennacht des Jahres in der Wiener Innenstadt war der Mai im Schnitt 2,6 Grad wärmer als gewöhnlich. Wärmer war ein Mai zuletzt im Jahr 1868.

2018 ist bisher ein Jahr der großen Temperaturschwankungen: Drittwärmster Jänner der Messgeschichte, Februar und März deutlich zu kühl, zweitwärmster April der Messgeschichte und jetzt der viertwärmste Mai seit Messbeginn. Beim Niederschlag gibt es große Unterschiede: Während in Kärnten und in der Steiermark das Monatssoll deutlich überschritten wurde, war es in Oberösterreich örtlich zu trocken. Dazu gab es an der Alpennordseite und im Osten mehr Sonnenschein als üblich.

Erste Tropennacht des Jahres in der Wiener Innenstadt

Im östlichen Flachland, in Teilen des Inntals und in Salzburg gab es über 10 Sommertage: “In Wien wird einschließlich Monatsende in Summe an 16 Tagen die 25-Grad-Marke überschritten, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. “Das ist mehr als doppelt so oft wie im langjährigen Mittel”. In der Nacht auf den 30. Mai gab es in der Wiener Innenstadt und in Langenlebarn (NÖ) zudem die erste Tropennacht des Jahres, also eine Nacht mit einem Tiefstwert über 20 Grad.

Temperatur im Mai
Temperatur im Mai ©ZAMG

Teils nass, teils trocken

Rege Tiefdrucktätigkeit über dem Mittelmeer sowie zahlreiche Schauer und Gewitter sorgten im Süden und Südosten des Landes vielerorts für deutlich überdurchschnittliche Niederschlagsmengen. Von Unterkärnten bis zur südlichen Steiermark gab es stellenweise mehr als doppelt so viel Regen wie üblich, wie etwa in Klagenfurt mit 218 % des Solls. Deutlich zu trocken war es hingegen örtlich in Oberösterreich, so gab es in Linz bislang lediglich 15 Liter pro Quadratmeter Regen.

Niederschlag im Mai
Niederschlag im Mai ©ZAMG

Am langen Wochenende Sonne und Gewitter

Das lange Wochenende verläuft sommerlich warm und besonders im Berg- und Hügelland unbeständig. Am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne, tagsüber entstehen aber Schauer und Gewitter. Oft trocken bleibt es im östlichen Flachland und in Wien, wo am Abend auch das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker stattfindet.

Der Freitag bringt an der Alpennordseite von der Früh weg Schauer und Gewitter: “Besonders im Osten sind wieder kräftige Gewitter zu erwarten mit der Gefahr von kleinräumigen Überflutungen”, prognostiziert Spatzierer. Die Temperaturen bleiben stets auf sommerlichem Niveau, im Osten liegen die Höchstwerte zwischen 25 und 30 Grad.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nach Rekord-April: Wärmster Mai seit 150 Jahren mit erster Tropennacht in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen