Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Negativserie: Vienna Capitals siegen mit 2:1 gegen Zagreb

Die Caps siegten nach einer Verlängerung.
Die Caps siegten nach einer Verlängerung. ©Thomas Haumer
Die Vienna Capitals beendeten ihre Durststrecke mit einem 2:1 nach Verlängerung gegen Zagreb. Vor der Länderspielpause hatten die Wiener fünf Spiele in Serie verloren.
Bilder des Spiels

Graz führt nun punktegleich mit Titelverteidiger HCB Südtirol, der sich bei den Dornbirn Lions mit 4:1 durchsetzte. Die Capitals liegen zwei Punkte zurück, beim Tabellenvierten Red Bull Salzburg sind es deren sechs. Die Salzburger mussten sich dem HC Innsbruck zu Hause 2:3 geschlagen geben. Der fünftplatzierte KAC besiegte die Black Wings Linz 4:2, Schlusslicht VSV kassierte mit einem 4:5 in Znojmo die neunte Niederlage in Folge.

Caps-Sieg nach Verlängerung

Die Grazer dagegen feierten in Szekesfehervar ihren neunten Sieg in den jüngsten zehn Spielen. Curtis Hamilton traf bereits im ersten Drittel in zweifacher Ausführung (2., 19.), die 99ers verspielten in der regulären Spielzeit aber noch eine 6:3-Führung. Für die Entscheidung sorgte Matthew Caito 28 Sekunden vor Ende der Verlängerung.

Die Capitals gingen nach dem Goldtor von Peter Schneider wieder einmal als Sieger vom Eis. Der Stürmer traf nach einem Vorstoß von Alex Wall nach 2:32 Minuten der Verlängerung per Abstauber. Der Erfolg für die Wiener war verdient, sie waren vor allem im zweiten Drittel das bessere Team. Schneider und Andreas Nödl ließen zwei Topchancen vor Gäste-Keeper Ivan Lisutin ungenutzt. Schneider hatte bereits in der Anfangsphase eine gute Möglichkeit vergeben, danach neutralisierten sich die beiden Mannschaften auf überschaubarem Niveau.

Zagreb hatte im Schlussabschnitt qualitativ bessere Chancen. Die “Caps” gingen durch James Arniel (50.) zwar in Führung, etwas mehr als zwei Minuten später glichen die Kroaten aber aus. Medvescak bleibt damit Vorletzter, vier Zähler vor dem VSV. Für die Villacher gab es auch in Znojmo nichts zu holen. Die Kärntner, als einziges EBEL-Team weiter ohne Auswärtspunkt, egalisierten zwar einen 0:2-Rückstand, fingen sich im Schlussabschnitt aber noch drei Gegentore ein. Verteidiger Jamie Fraser gelang nur noch zweimal der Anschlusstreffer (55., 60.).

EBEL: Weitere Ergebnisse

CHL-Achtelfinalist Salzburg erwischte gegen Innsbruck den besseren Start und münzten die Überlegenheit in ein frühes 1:0 durch Nico Feldner (3.) um. Mit dem Ausgleich durch Andrew Yogan (9.) waren die Gäste aber im Spiel. Beim Stand von 2:2 ging es ins Schlussdrittel, in dem der Ex-Salzburger Daniel Wachter in der 57. Minute erstmals für die Tiroler vorlegte. Eine letzte Drangphase der Hausherren blieb danach ungenutzt.

Für einen in den Sturmlinien neu formierten KAC war ein Blitzstart die halbe Miete. Nach 31 Sekunden war David Fischer erfolgreich, bis zur 9. Minute folgten Tore von Marcel Witting und Nicholas Petersen. Die Black Wings nahmen danach Goalie Mike Ouzas für David Kickert vom Eis. Die “Rotjacken” schalteten nach der klaren Führung zurück, die Linzer agierten defensiv verbessert. Ihnen gelang durch zwei Tore von Brian Lebler im Finish immerhin noch Resultatskosmetik.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Nach Negativserie: Vienna Capitals siegen mit 2:1 gegen Zagreb
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen