Nach Großeinsatz in Wien: Mann in Justizanstalt

Die Polizei lieferte jenen 40-Jährigen in eine Justizanstalt ein, der am Mittwoch in Wien-Floridsdorf einen Großeinsatz der Polizei verursacht hatte.
Die Polizei lieferte jenen 40-Jährigen in eine Justizanstalt ein, der am Mittwoch in Wien-Floridsdorf einen Großeinsatz der Polizei verursacht hatte. ©APA_BARBARA_GINDL
Jener 40-Jährige, der sich am Mittwoch in Wien-Floridsdorf in einem Gebäude verschanzt haben soll und der Polizei gedroht hatte, wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

Ein 40-Jähriger, der am Mittwoch in Wien ein Großaufgebot an Polizeieinheiten beschäftigt hatte, ist mittlerweile in eine Justizanstalt eingeliefert worden, er wird der schweren Nötigung beschuldigt. Der Mann hatte stark betrunken Drohungen ausgestoßen. Da zunächst nicht auszuschließen war, dass er bewaffnet und in einem Gebäude verschanzt sein könnte, wurde das Umfeld einer Sozialeinrichtung in Floridsdorf großräumig abgesperrt. Festgenommen wurde er wenig später in Döbling.

Mann hatte bei der Festnahme in Wien-Döbling 1,8 Promille

Der Mann hatte bei seiner Festnahme 1,8 Promille, aber keine Waffe. Nach der Ausnüchterung wurde er am Donnerstag einvernommen. Er schiebt die Drohungen auf Frust mit seiner Wohnsituation und den Alkohol, könne sich aber nicht mehr im Detail erinnern.

Großaufgebot an Polizisten bei Einsatz bei Siemensstraße

An dem Einsatz bei der Siemensstraße beziehungsweise der Fahndung nach dem Mann war eine Vielzahl an Polizisten beteiligt. Laut Polizeisprecher Daniel Fürst waren das Stadtpolizeikommando Floridsdorf, Einsatz- und Bereitschaftseinheit, Wega und EKO Cobra, Verhandlungsgruppe, Landesverkehrsabteilung, Landeskriminalamt und die Wasserpolizei sowie ein Hubschrauber ausgerückt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nach Großeinsatz in Wien: Mann in Justizanstalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen