Nach Einbrüchen in NÖ: Verdächtiger in Rumänien festgenommen

Der Verdächtige wurde in Rumänien festgenommen.
Der Verdächtige wurde in Rumänien festgenommen. ©APA (Symbolbild)
Der 18-Jährige soll in Wohnhäuser im Bezirk Gänserndorf eingebrochen haben. Er wurde per EU-Haftbefehl gesucht und nun in Rumänien festgenommen.

Ein 18-Jähriger, der in Wohnhäuser im Bezirk Gänserndorf eingebrochen haben soll, ist in Rumänien festgenommen worden und sitzt seit Mittwoch in Korneuburg in Haft. Auf die Spur des Verdächtigen brachte die Ermittler ein gestohlenes Tablet, das der Beschuldigte in einem Handyshop in Wien verkauft hatte. Der junge Mann ist nicht geständig, berichtete die NÖ Polizei am Donnerstag.

Der Rumäne, der per EU-Haftbefehl gesucht wurde, soll bei drei Einbrüchen von 7. bis 11. Jänner in Deutsch-Wagram und in Straßhof an der Nordbahn vor allem Schmuck und Bargeld erbeutet haben, einmal blieb es beim Versuch. Ein aus einem Wohnhaus gestohlenes Tablet stellten die Ermittler in Wien sicher, der 18-Jährige hatte es zwei Tage nach dem Einbruch an einen Handyshop in der Bundeshauptstadt veräußert. Der Verdächtige wurde Polizeiangaben zufolge eindeutig vom Shop-Besitzer als Verkäufer des Gerätes erkannt. Der Gesamtschaden durch die Straftaten wurde mit rund 17.000 Euro beziffert.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nach Einbrüchen in NÖ: Verdächtiger in Rumänien festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen