Mysteriöser Vogel-Massentod auch in Schweden

Nach ähnlichen Vorkommnissen in den USA ist nun auch in Schweden ein voerst unerklärtes Massensterben von Vögeln beobachtet worden.
Tausende Vögel vom Himmel gefallen
Bilder aus der Kleinstadt Beebe
Vögel flogen vor Schreck vom Himmel
In der Nacht auf Mittwoch wurde eine große Menge toter Dohlen in einer Straße der rund 150 km nordöstlich von Göteborg gelegenen Stadt Falköping gefunden. Nach Angaben eines lokalen Radiosenders wurden zwischen 50 und 100 Kadaver aufgesammelt.

Stockholm. Der örtliche Rettungsdienst sperrte die Straße ab. Nun sollen die toten Vögel tierärztlich untersucht werden. Ein Vogelexperte sagte gegenüber der schwedischen Nachrichtenagentur, er vermute, die üblicherweise in großen Gruppen übernachtenden Dohlen seien durch irgendetwas gleichzeitig aufgeschreckt worden und seien dann ziellos herumfliegend mit verschiedenen Hindernissen kollidiert.

Der Ornithologe Anders Wirdheim verwies darauf, dass es sich auch bei den jüngsten, in den USA beobachteten Fällen von Vogel-Massensterben jeweils um Vogelarten gehandelt hatte, die in großen Gruppen gemeinsam übernachten. Durch den sowohl in Nordamerika als auch in Europa herrschenden kalten Winter und den damit einhergehenden Mangel an Nahrung seien die Tiere zusätzlich geschwächt. Dies erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass en masse verschreckte Vögel an Hindernissen zu Tode stürzten, so Wirdheim.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mysteriöser Vogel-Massentod auch in Schweden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen