Muzicant zieht Vergleich mit 30er Jahren

Muzicant ist gegen Ausgrenzung der FPÖ
Muzicant ist gegen Ausgrenzung der FPÖ ©APA (Archiv/Hochmuth)
Die Auseinandersetzung des Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Ariel Muzicant, mit der FPÖ geht in eine neue Runde Im "Standard" kritisiert Muzicant, dass sich SPÖ und ÖVP die Option einer Regierung mit der FPÖ immer noch offen halten und zieht einen Vergleich mit Adolf Hitler.

“Der wahre Skandal ist: dass sich Parteien immer noch darauf berufen, die Freiheitlichen seien demokratisch gewählt. Adolf Hitler wurde einst auch demokratisch gewählt. Denn der Streit zwischen links und rechts in Deutschland hat dazu geführt, dass Hitler Kanzler wurde – ohne jetzt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit ihm vergleichen zu wollen”, erklärt Muzicant.

Er spricht sich allerdings dagegen aus, die FPÖ auszugrenzen, denn das “fördert ihre Märtyrerrolle, wie man unter Kanzler Franz Vranitzky gesehen hat”. Vielmehr müsse man “mit der FPÖ reden, aber den Menschen zeigen, dass sie nicht für mehr Arbeitsplätze und sozialen Wohlstand sorgt, sondern für Hass und Hetze”.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Muzicant zieht Vergleich mit 30er Jahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen