Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mutmaßliches Bin Laden Tonband aufgetaucht

In Pakistan ist ein neues Tonband mit mutmaßlichen Aufnahmen des gesuchten Terroristenführers Osama bin Laden aufgetaucht.


Eine männliche Stimme ruft darauf zu Selbstmordanschlägen auf. Es sei die Pflicht aller Moslems, arabische Regierungen anzugreifen, die den Golfkrieg unterstützten, hieß es auf dem Band. Genannt wurden Pakistan, Afghanistan, Bahrain, Kuwait und Saudiarabien. Die Aufnahme ging am Montag der Nachrichtenagentur AP im Nordwesten von Pakistan zu.

„Die USA haben den Irak angegriffen, und bald werden sie auch den Iran, Saudiarabien, Ägypten und den Sudan angreifen. Die Angriffe in Saudiarabien und im Sudan werden sich gegen die dortigen islamischen Bewegungen richten“, sagte die Stimme auf dem Tonband. Ob es sich tatsächlich um die Bin Ladens handelte, war zunächst nicht klar. Auch der Zeitpunkt der Aufnahme war unklar; sie schien jedoch erst nach Beginn des Golfkriegs aufgezeichnet worden zu sein.

Das Tonband wurde von einem Algerier, dessen Namen nur mit Aadil angegeben wurde, aus Afghanistan über die Grenze nach Pakistan gebracht. Offenbar war es in Afghanistan aufgenommen worden. Aadil, der Bin Laden nach eigenen Angaben vor wenigen Jahren persönlich getroffen hat, erklärte, es scheine sich auf dem Band um die Stimme des El-Kaida-Chefs zu handeln.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mutmaßliches Bin Laden Tonband aufgetaucht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.