Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mutmaßlicher Bankräuber erschossen

Knapp eine Stunde nach einem bewaffneten Banküberfall in Düsseldorf ist der mutmaßliche Täter am Freitag unter unklaren Umständen erschossen worden.

Nach Polizeiangaben wurde der 40-Jährige in einer Grünanlage nahe der Bank im Stadtteil Urdenbach von Beamten gestellt. Dabei habe ein Zivilpolizist mehrere Schüsse abgegeben. Der Tatverdächtige sei tödlich getroffen worden.

Unklar war zunächst vor allem, ob der 40-Jährige selbst auch geschossen hatte und ob der Zivilpolizist gezielte Schüsse abgegeben hatte. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, und so lange wir kein Obduktionsergebnis haben, sind wir hier sehr vorsichtig“, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Mann hatte nach ersten Ermittlungen die Zweigstelle der Stadtsparkasse in Urdenbach um 14.40 Uhr überfallen. Er zwang mit vorgehaltener Schusswaffe einen 60 Jahre alten Bankangestellten, rund 5.000 Euro herauszugeben. Anschließend flüchtete er. 40 Minuten später alarmierte eine Frau die Polizei, weil sich ein Mann auf einer Grünfläche hinter der Bank sehr verdächtig verhalten habe.

„Das weitere Geschehen ist sehr unklar“, sagte die Sprecherin. Sicher sei nur, dass Beamten herbeigeeilt seien und der Zivilbeamte geschossen habe. Schließlich hätten die Polizisten die Leiche des 40-Jährigen entdeckt, daneben habe Geld aus der Beute und eine Pistole gelegen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mutmaßlicher Bankräuber erschossen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.