AA

Mutmaßliche Serienbrandstifterin gefasst

Symbolfoto
Symbolfoto
Eine mutmaßliche Serienbrandstifterin ist am Mittwoch in Wien-Ottakring festgenommen worden - Frau soll 15 Mal die Papiercontainer des eigenen Wohnhauses angezündet haben.

Im Innenhof eines Wohnhauses in der Brunnengasse war es zwischen 11. März und 12. April immer wieder zu Kleinbränden gekommen. Konkret soll eine 49-jährige Mieterin 15 Mal die Papiercontainer angezündet haben.

Verletzt wurde bei den Zwischenfällen glücklicherweise niemand, die Müllbehälter konnten immer rechtzeitig gelöscht werden. Irgendwann reichte es den Hausbewohnern das Treiben allerdings, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Relativ bald hatten die Kriminalbeamten die Verdächtige beim Legen eines Feuers beobachtet, woraufhin ein Haftbefehl gegen sie erging.

Die Frau hatte schon vorher als verdächtig gegolten, sagte Referatsleiter Klaus Mair vom Kriminalkommissariat West: „Unter anderem hat sie sich beim Löschen sehr stark hervorgetan.“ Als die Beamten die Frau verhörten, stritt sie die Brandstiftungen ab. Sie wurde dem Landesgericht eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mutmaßliche Serienbrandstifterin gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen