Mülldeponie in Zistersdorf stand in Flammen

120 Feuerwehrleute standen im Einsatz.
120 Feuerwehrleute standen im Einsatz. ©APA (Sujet)
Am Dienstag hat ein Brand auf einer Mülldeponie im Bezirk Gänserndorf 24 Feuerwehren gefordert. Die Löscharbeiten werden bis in die Abendstunden andauern.

Ein Brand auf einer Mülldeponie in Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf) hat am Dienstag 24 Feuerwehren mit 120 Mann gefordert. Eine defekte Gasflasche dürfte laut Polizei eine Explosion ausgelöst haben, rund 300 Tonnen Sperrmüll begannen zu brennen.

Die Löscharbeiten dauerten auch in den Abendstunden noch an, sagte Bezirkskommandant Georg Schicker auf Anfrage. Er berichtete von einem massiven Einsatz.

Brand auf Mülldeponie: 24 Feuerwehren im Einsatz

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung mitteilte, dürfte es kurz nach 8.30 Uhr beim Verladen von Sperrmüll mithilfe eines Baggers im Bereich der Greifzange zu einer Explosion gekommen sein, die das gesamte in einer Halle gelagerte Material in Brand setzte. Ursache für das Feuer dürfte den Ermittlungen zufolge eine gebrochene Ventilschutzkappe einer verladenen Gasflasche gewesen sein. Die Herkunft der Gasflasche war der Aussendung zufolge nicht geklärt.

Die Helfer hätten laut ORF Niederösterreich nur mit schwerem Atemschutz vorgehen können und hatten mit Rauch- und Geruchsentwicklung zu kämpfen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die L15 vorübergehend gesperrt werden. Der Schadstoffmessdienst der Berufsfeuerwehr Wien Donaustadt stellte im Rauch keine gefährlichen Substanzen fest, teilte die Polizei mit. Bewohner seien jedoch dazu aufgerufen worden, die Fenster geschlossen zu halten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Mülldeponie in Zistersdorf stand in Flammen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen