Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montenegro öffnet am Mittwoch seine Flughäfen

Montenegro öffnet seine beiden Flughäfen wieder.
Montenegro öffnet seine beiden Flughäfen wieder. ©pixabay.com (Symbolbild)
Montenegro wird nach gut zwei Monaten am Mittwoch seine zwei Flughäfen in Podgorica und Tivat öffnen. Wie Flughafenchef Danilo Orlandic auf Facebook ankündigte, werden die zwei Flughäfen zuerst nur für Privat- und Geschäfts-Flüge offen sein.

Darauf sollen auch die Linienflüge folgen.

In Montenegro seit zwei Wochen keine neuen Coronavirus-Fälle

Die Öffnung der zwei Flughäfen zeige, dass sich der Staat angesichts der bevorstehenden Tourismussaison schrittweise und verantwortungsvoll für ausländische Bürger öffne, sagte Orlandic. In Montenegro wurden seit zwei Wochen keine neuen Coronavirus-Fälle mehr registriert. Insgesamt verzeichnete das Land bisher 324 Erkrankte und neun Tote.

"Montenegro ist auf dem Weg, ein coronafreies Urlaubsziel zu werden!", teilte Ministerpräsident Dusko Markovic bereits am 10. Mai mit. Tourismus stellt eine wichtige Einkommensquelle des Adriastaates dar. Darauf entfallen etwa 25 Prozent des Bruttoinlandseinkommens.

Auch Belgrader Flughafen bereits geöffnet

Mit einem Wizzair-Flug nach London wurde im benachbarten Serbien am gestrigen Montag auch der Belgrader Flughafen erneut für den Linienverkehr geöffnet. Die serbische teilstaatliche Air Serbia will nach jüngsten Ankündigungen zwischen dem 21. Mai und dem 14. Juni eine begrenzte Zahl von Flügen nach London, Frankfurt, Zürich und Wien wiederaufnehmen. Ursprünglich waren diese Flüge schon für den gestrigen Montag angekündigt.

In Serbien wurden bis Montagnachmittag 10.699 Erkrankte und 231 Tote gemeldet. Zuletzt wurden neue Krankheitsfälle vor allem in mehreren Betrieben im südserbischen Leskovac und Vranje registriert. Der Epidemiologe Sladjan Stankovic, ein Mitarbeiter der Anstalt für öffentliche Gesundheit in Vranje, bezeichnete die Situation in dieser Stadt als "unsicher, aber unter Kontrolle", berichtete der regionale TV-Sender "N1" am Dienstag.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Montenegro öffnet am Mittwoch seine Flughäfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen