Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montag droht Wien Verkehrsinfarkt

Am Montag, 7. Juli, sollen Autofahrer unbedingt auf das eigene Fahrzeug verzichten und mit den "Öffis" nach Wien fahren, lautet der dringende Appell des ÖAMTC. Denn die Frächter protestieren mit einer Sternfahrt gegen Steuern, Mauten und Spritpreise. Schwere Staus drohen!

Über 1.400 Lkw-Fahrer werden in der Früh und am Vormittag den Verkehr auf den hochrangigen Straßen im Großraum der Bundeshauptstadt zeitweise lahm legen.

Zeitpolster für Fahrten zum Flughafen einplanen
Autofahrer, die Montagfrüh oder –vormittag etwa über die Wiener Außenring Schnellstraße (S1) oder die Südost Tangente (A23) und anschließend die Ost Autobahn (A4) zum Flughafen wollen, sollten unbedingt einen entsprechend großen Zeitpolster einplanen. Der ÖAMTC rät, die Tangente und S1 zu meiden.

Autobahnknoten als “Sammelpunkte” – Fahrtrouten
Über 1.400 Lkw-Fahrer werden auf Autobahnen sternförmig in Richtung Wien unterwegs sein. “Sammelpunkte” sind die Autobahnknoten Vösendorf, Kaisermühlen und Schwechat. Die Fahrzeuge aus dem Westen (über A1 und A21) und dem Süden (über A2) sollen etwa in der Zeit zwischen 7 und 8 Uhr beim Knoten Vösendorf eintreffen und dann gemeinsam bis zum Knoten Kaisermühlen weiterfahren. Im Knoten Kaisermühlen wird gewendet.

Je nach zeitlicher Möglichkeit werden die Lkw-Lenker entweder ab dem Knoten Vösendorf noch eine zweite Schleife über die Wiener Außenring Schnellstraße (S1) bis zum Knoten Schwechat (A4), weiter die Ost Autobahn (A4) bis zur Tangente (A23) und dem Knoten Kaisermühlen einlegen oder aber die Rückfahrt über die A21 und A1 bzw. A2 antreten.

Fahrzeuge, die aus dem Norden über die Donauufer Autobahn (A22) oder die Wiener Nordrand Schnellstraße (S2) kommen, werden ebenfalls in der Zeit zwischen 7 und 8 Uhr beim Knoten Kaisermühlen einlangen und gemeinsam über die Südost Tangente (A23) bis zum Knoten Vösendorf (A2) fahren.

Weiterer Streckenverlauf: S1 bis zum Knoten Schwechat, A4 bis zur Tangente, A23 bis zum Knoten Kaisermühlen und retour zur A22 bzw. S2. Die Aktion soll bis etwa 10.30 Uhr dauern

Baustellen auf Ausweichrouten
Der ÖAMTC ruft nochmals in Erinnerung, dass ein Ausweichen etwa über die Reichsbrücke und den Praterstern nicht empfehlenswert ist. Der Praterstern ist bekanntlich wegen Bauarbeiten gesperrt. Der Verkehr wird hier über eine Nebenfahrbahn umgeleitet. Auch auf dem Gürtel gibt es Einschränkungen. Die Unterführung Südtiroler Platz im Zuge des Wiedner Gürtels ist in beiden Richtungen nur einspurig zu befahren.

Am Nachmittag Ringsperre wegen Ärzte-Demo
Wegen einer Demonstration der Ärzte gegen die Gesundheitsreform müssen Autofahrer Montagnachmittag mit Staus in Wiens Innenstadt rechnen. Nach Informationen des ÖAMTC wird der Ring gegen 16 Uhr vorerst zwischen Schwarzenbergplatz und Parlament bzw. später zwischen Babenbergerstraße und Stadiongasse gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke über die Zweierlinie sind erhebliche Verzögerungen einzuplanen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Montag droht Wien Verkehrsinfarkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen