Mont Blanc: Niederösterreicher verunglückt

Für den am Mont Blanc verunglückten Niederösterreicher kam jede Hilfe zu spät.
Für den am Mont Blanc verunglückten Niederösterreicher kam jede Hilfe zu spät. ©EPA
Ein 49-Jähriger soll am vergangenen Freitag 400 Meter im freien Fall vom Mont Blanc in Frankreich gestürzt sein. Für den erfahrenen Alpinisten kam jede Hilfe zu spät.

Ein Niederösterreicher ist am vergangenen Freitag am Mont Blanc in Frankreich verunglückt. Wie die “Kronen Zeitung” in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, verlor der 49-Jährige in einer Höhe von 3.500 Metern den Halt und stürzte 400 Meter im freien Fall in die Tiefe.

Bergsteigergruppe am Mont Blanc nicht angeseilt

Laut “Krone” verlor der Mann am gefürchteten Grand Couloir am Mont Blanc den Halt. Seine Kollegen mussten hilflos dabei zusehen – die Gruppe war aus für Experten nicht nachvollziehbaren Gründen nicht per Seil verbunden. Trotz sofortiger Alarmierung der Einsatzkräfte und des wenig später eingetroffenen Hubschraubers kam für den erfahrenen Alpinisten jede Hilfe zu spät. Der 49-Jährige soll laut Notarzt auf der Stelle tot gewesen sein. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mont Blanc: Niederösterreicher verunglückt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen