Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Monrose wollen Soldatinnen sein

Man hat es nicht eben leicht als Sieger einer fünften Castingshow-Staffel. Nicht zuletzt wegen einer schlecht gelaufenen Tournee hagelte es mediale Häme auf die drei Mädels von Monrose.   | Video 

Nun sind Mandy, Senna und Bahar zurück mit neuer Single und neuem Album, beide heißen: „Strictly Physical“ (Warner). „Es gab schon viele böse Kritiken, und anfangs konnten wir auch nicht richtig damit umgehen, weil es uns echt verletzt hat“, sagen die Mädels im APA-Interview.

Doch Monrose kamen zurück: Im Sommer landeten sie mit „Hot Summer“ (ebenfalls auf dem neuen, heute, Freitag, in den Handel gekommenen Album) einen ziemlichen Erfolg, die Single hat beinahe Goldstatus erreicht. „Die Leute, die uns mögen, sollen uns mögen“, sagt Senna, die sich von ihrem kürzlichen Zusammenbruch wieder erholt hat. „Die, die es nicht tun: Weiter so, ihr macht uns nur stärker. Wir sind drei Soldatinnen geworden, oder drei Survivor, die sagen: ’Wir wollen einfach nur Musik machen, lasst uns doch unsere Ruh’. Wir machen weiter.“

Mit ihrer Band-Historie haben sie jedenfalls kein Problem: „Wir sind superfroh, dass wir von einer Castingshow kommen. Wir tragen gern den Stempel. Am Ende haben wir das Ziel erreicht, das wir uns immer gewünscht haben.“ Die Band sieht sich auch als „kleines Beispiel für die Welt da draußen“: „Dass wir aus verschiedenen Kulturkreisen kommen, dass wir auch miteinander leben können, obwohl wir verschiedene Religionen, verschiedenes Aussehen haben. Sogar die Haarfarben sind verschieden. Trotzdem kommen wir aufeinander zu und verstehen uns.“ Daraus ergibt sich eine Message an die Fans: „Der liebe Gott hat dich so gemacht, wie er wollte, ein Kunstwerk. Und jeder ist so, wie er wollte. Das wollen wir ausstrahlen.“

Das zweite Album war „keine leichte Nummer“. Schon im Frühjahr haben die Mädels 800 Songs vorgelegt bekommen, aus denen es zwölf auszuwählen galt. Das Album wurde dann in Großbritannien und Dänemark aufgenommen. „Beim dreizehnten Song haben wir mitgeschrieben, das ’Monrose-Theme’. Das kam ganz spontan in Dänemark.“ Die drei Mädels sehen eine „Riesenentwicklung“ im neuen Album. Es sei „immer noch Monrose, wir wollen uns nicht verändern in dem Sinn, dass wir einen anderen Style annehmen wollen, sondern uns einfach weiterentwickeln. Man wird sehen, es sind viele neue House-Elemente dabei, aber auch viel Soul, R’n’B und Pop. Es ist ein tolles Album.“

Monrose stellen ihr neues Album vor:

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Monrose wollen Soldatinnen sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen