Mödling und Baden: Quintett stahl Kennzeichen und beging Tankbetrug

Im Bezirk Baden begingen fünf Männer einen Tankstellenbetrug
Im Bezirk Baden begingen fünf Männer einen Tankstellenbetrug ©APA (Sujet)
Am Freitag geschah im Bezirk Mödling ein Kennzeichendiebstahl. Fünf Männer stehen im Verdacht, die Kennzeichen eines Pkws abmontiert und an ihrem eigenen Wagen angebracht zu haben. Anschließend beging das Quintett noch einen Tankbetrug im Bezirk Baden.

Fünf rumänische Staatsbürger im Alter von 31 bis 56 Jahre stehen im Verdacht, am Freitag kurz nach 12.45 Uhr beide Kennzeichentafeln eines in Gießhübl abgestellten Pkws gestohlen und anschließend an ihrem Fahrzeug montiert zu haben.

Tankbetrug im Bezirk Baden

Danach sollen sie mit ihrem Pkw zu einer Tankstelle der Autobahnraststätte Alland (Bezirk Baden) gefahren sein und diesen dort mit Diesel im Wert von ca. 80 Euro betankt haben. Die vorerst unbekannten Täter verließen die Tankstelle danach, ohne den Treibstoff zu bezahlen.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndung wurde das Fluchtfahrzeug auf der A1, Richtungsfahrbahn Linz, von einer Streife der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich im Zuge der Ausgleichsmaßnahmen gesichtet und bei der Ausfahrt Haag gegen 14.20 Uhr angehalten.

Der angehaltene Pkw wurde in weiterer Folge zur Autobahnpolizeiinspektion Amstetten eskortiert und die Urkundenunterdrückung sowie der Betrug den fünf Verdächtigen zugeordnet.

Anzeigen für das Quintett

Einer der Beteiligten, ein 31-jähriger rumänischer Staatsbürger, zeigte sich zu beiden Tathandlungen geständig und nannte Geldmangel als Motiv. Die vier weiteren Verdächtigen zeigten sich nur zum Teil bzw. nicht geständig. Die fünf Beschuldigten wurden nach den Vorfällen in Baden und Mödling auf freiem Fuß angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mödling und Baden: Quintett stahl Kennzeichen und beging Tankbetrug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen