"mittwochsLicht" der PfarrCaritas mit Konrad Bönig

Konrad Bönig
Konrad Bönig ©Caritas Vorarlberg
Virtuelle Zusammenkunft: „Wartezeit“ mit Konrad Bönig

Am Mittwoch, 22. Dezember, lädt die PfarrCaritas zum letzten „mittwochsLicht“ in der Adventszeit. Der Liedermacher Konrad Bönig präsentiert heiter-besinnliche Lieder und Gedanken zum Thema „Wartezeit“. Beginn der virtuellen Zusammenkunft via ZOOM ist um 18.30 Uhr.

Der Advent ist für viele Menschen eine Zeit der Hoffnung, in der so manche Kindheitserinnerungen und Sehnsüchte neu aufleben. Doch auch in diesem Jahr überschattet die Corona-Krise diese Zeit und verlangt einiges von den Menschen ab. Hier setzen die „mittwochsLichter“ der PfarrCaritas an. Unter dem Motto „Knoten lösen“ begleiten sie via ZOOM durch die Adventszeit. „Wartezeit“ ist der Titel des letzten mittwochsLicht am Mittwoch, 22. Dezember, mit dem Liedermacher Konrad Bönig. Beginn ist um18.30 Uhr.

Heiter bis besinnlich

„Wer wartet schon gerne? Warten hat keinen guten Ruf“, so Konrad Bönig. „Warten ist verlorene Zeit, meinen wir. Wie wäre es, Warten als geschenkte Zeit, als gesegnete Zeit zu betrachten?“ Konrad Bönig präsentiert heiter-besinnliche Lieder und Gedanken zum „Thema Wartezeit“. Er regt dabei zum Nachdenken, Mitreden, Schmunzeln und sicher auch Lachen an.

„Wartezeit“ – Lieder und Gedanken

Quelle: Caritas Vorarlberg/Galehr-Nadler

  • VIENNA.AT
  • Alberschwende
  • "mittwochsLicht" der PfarrCaritas mit Konrad Bönig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen