Mittelalterliche Fahnenschwinger aus Italien am Wiener Rathausplatz

Am Wiener Rathausplatz fliegen am Donnerstag die Fahnen
Am Wiener Rathausplatz fliegen am Donnerstag die Fahnen ©BilderBox.com (Sujet)
Am Donnerstagabend sind in der Wiener Innenstadt mittelalterliche Künste zu bewundern. Die "Associazione degli Sbandieratori di Arezzo" bringt anlässlich der Übernahme des EU-Vorsitzes durch Italien die Fahnen ins Schwingen.

Dabei handelt es sich um eine Tradition aus dem 14. Jahrhundert.  Veranstaltet wird das Event von der italienischen Botschaft.

Fahnenschwinger am Rathausplatz

Der Start der Darbietung ist für 19.30 Uhr angesetzt. Die sogenannten Sbandieratori (Fahnenschwinger, Anm.) werden in historischen Kostümen ihr Können unter Beweis stellen. Der Eintritt ist frei.

Geschichte der Sbandieratori aus Italien

Die Geschichte der Sbandieratori geht bis ins Mittelalter zurück, als diese als Signalgeber in Kriegszeiten dienten. Hinter den Fahnenbewegungen versteckte sich eine Art Code, um die Kommunikation innerhalb einer Truppe während eines Kampfes aufrecht zu erhalten. Jede Stadt oder Kommune hatte ihre eigenen Farben und Wappen.

In Gedenken an diese Tradition finden heutzutage – vor allem in der Toskana – Turniere wie das “Giostra del Saracino” im Zentrum von Arezzo statt. Die Wettkämpfe gehen jedes Jahr im Juni und September über die Bühne. Zu Beginn präsentieren die Fahnenschwinger ihre Wurftechniken. Danach gilt es zu Pferd in vollem Galopp verschiedenste Aufgaben zu bewältigen.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Mittelalterliche Fahnenschwinger aus Italien am Wiener Rathausplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen