Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mitglied der Aum-Sekte zum Tode verurteilt

Ein ehemaliges Mitglied der japanischen Weltuntergangssekte Aum Shinri Kyo ist wegen Mordes in 26 Fällen zum Tode verurteilt worden.

Tomomitsu Niimi wurde von den Richtern der Beteiligung an einem Giftgasanschlag auf die Tokioter U-Bahn für schuldig befunden. Dabei waren im Jahre 1995 zwölf Menschen getötet und Tausende verletzt worden. Darüber hinaus soll Niimi noch sechs weitere Attentate mit insgesamt 14 Todesopfern verübt haben.

Der Verurteilte, der noch im Prozess dem Aum-Gründer Shoko Asahara ewige Gefolgschaft schwor, kündigte Berufung an. Seit 1996 sind bereits acht Mitglieder der Aum-Sekte wegen diverser Anschläge zum Tode verurteilt worden, doch wurden die Urteile bislang in keinem Fall vollstreckt. Das Verfahren gegen Asahara ist noch nicht abgeschlossen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mitglied der Aum-Sekte zum Tode verurteilt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.