Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit fast 80 Prozent an Vorarlbergern den Verbleib schaffen

©TK
18 von 23 Kaderspielern von Zweitliganeuling FC Dornbirn sind heimische Kicker
Trainingsauftakt FC Dornbirn
NEU

Vorrangig bleibt das Ziel Klassenerhalt in der neuen 2. Liga, aber mittelfristig will sich der Aufsteiger FC Mohren Dornbirn in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs etablieren. Exakt einen Monat vor dem Hit zum Auftakt im Ländlederby gegen Austria Lustenau (Freitag, 26. Juli, 19.10 Uhr ORF Sport+Live) startete das Team um Meistermacher Markus Mader das Unternehmen Verbleib in der 2. Liga. Zehn Tage später als die beiden anderen Vorarlberger Profiklubs Altach und Austria Lustenau bat der 51-Jährige auf dem oberen Trainingsplatz im Stadion Birkenwiese (Hauptspielfeld ist bis 14. Juli wegen der Weltgymnaestrada) gesperrt, seine eingespielte Meister-Truppe zusammen mit den fünf Neuzugängen Egzon Shabani, Lucas Bundschuh, Maurice Mathis, Timo Friedrich und Eigenbau Güney Akcicek bei suptropischen Temperaturen zur ersten Übungseinheit. „Wir hatten eine viel längere Meisterschaft und die dreiwöchige Pause haben alle Spieler dringend benötigt. Der spätere Trainingsstart ist kein Manko. Wir haben noch vier Wochen Zeit bis zum ersten Meisterschaftsspiel, das ist zwar nicht viel aber muss reichen“, so Markus Mader. Laut Mader ist er mit der Kaderzusammenstellung sehr zufrieden: „Wir haben uns punktuell auf verschiedenen Positionen gut verstärkt. Gut auch, dass ich auf ein Großteil der Meistermannschaft zurückgreifen kann. Wir werden unsere Spielphilosophie die wir vor 1,5 Jahren angefangen haben weiter fortsetzen. Mit viel Ballbesitz und einem modernen Offensivfußball wollen wir viele Torchancen kreiieren. Eine gewisse Qualität hat meine Mannschaft sowohl in der Offensive als auch in der Abwehr. Auf vielen Positionen sind wir doppelt besetzt, ein Konkurrenzkampf um ein Stammleibchen wird es mit Sicherheit geben“ Christoph Domig, Deniz Mujic und August Rusch fehlten zum Trainingsstart urlaubsbedingt.

Stolz sind die beiden Vereinsverantwortlichen Geschäftsführer Peter Handle (Sport) und Andreas Genser (Finanzen) auf die Tatsache, dass 18 von insgesamt 23 Kaderspielern (21 Spieler und zwei Tormänner) Vorarlberger Fußballer sind. Einzig Andreas Malin, Lukas Fridrikas, Egzon Shabani, Ygor Carvalho und Timo Friedrich kommen ursprünglich nicht aus dem Ländle. Mit Florian Prirsch, Anes Omerovic, Franco Joppi, Felix Gurschler und Deniz Mujic könnten eventuell fünf Eigenbauspieler der Stammformation in der 2. Liga angehören. Bei drei Tests gegen Hohenems, Altach und Berg proben die Schützlinge von Trainer Markus Mader den Ernstfall.

FC Mohren Dornbirn Saison 2019/2020, 2. Liga

Trainer: Markus Mader; Cotrainer: Klaus Stocker; Tormanntrainer: Erwin Wawra; Betreuer: Lothar Ströhle, Oskar Mehlsack; Fitness: Fabian Fussenegger, Martin Salner, Lea Werle;  

Kader 2019/2020: Tormann: Lucas Bundschuh, Maximilian Lang; Abwehr: Lukas Allgäuer, Andreas Malin, Marc Kühne, Florian Prirsch, Felix Gurschler, Julian Krnjic, Timo Friedrich; Mittelfeld: Franco Joppi, Christoph Domig, Aaron Kircher, Anes Omerovic, Alexander Huber, Maurice Mathis, Egzon Shabani, Güney Akcicek, August Rusch; Angriff: Lukas Fridrikas, Ygor Carvalho, Deniz Mujic, Martin Brunold, Edin Ibrisimovic, Kilian Madlener

Zugänge: Lucas Bundschuh (1. FC Sonthofen/Ger), Maurice Mathis (Hildesheim/Ger), Güney Akcicek (AKA Vorarlberg U-18), Timo Friedrich (Austria Lustenau), Egzon Shabani (Rapperswil Jona); Abgänge: Lukas Hefel (Bizau), Marvin Bischoff (Rankweil), Pascal Tapfer (Hard)

Testspiele: VfB Hohenems – FC Dornbirn 2. Juli, 19 Uhr; FC Dornbirn – SCR Altach 6. Juli 16 Uhr in Bürs; TSV Berg - FC Dornbirn, 13. Juli, 17 Uhr in Berg; ÖFB Cup, 20. Juli (Auslosung, 28. Juni); Meisterschaftsstart 2. Liga Freitag, 26. Juli FC Mohren Dornbirn – SC Austria Lustenau, 26. Juli, 19.10 Uhr, ORF Sport+Live;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Mit fast 80 Prozent an Vorarlbergern den Verbleib schaffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen