Mischa Barton hat 2009 hinter sich gelassen

Schauspielerin Mischa Barton sprach über ihre Depressionen und ihren Zusammenbruch im vergangenen Jahr.
Mischa Barton am roten Teppich
Mehr Bilder von Mischa Barton

Die Schauspielerin (‘O.C., California’) machte im vergangenen Jahr Schlagzeilen, als sie in eine psychiatrische Klinik eincheckte und fühlt sich mental jetzt viel besser. Sie ist glücklich mit dem britischen DJ Ali Love liiert und freut sich auf neue Karriere-Möglichkeiten. Den Schmerz von 2009 habe sie hinter sich gelassen, sagt sie. “Das war ein turbulentes Jahr. Es war eine Sache nach der anderen und es führte zu einem recht einleuchtenden Zusammenbruch”, gestand sie der britischen Ausgabe des ‘OK!’-Magazins. “Ich leide unter Depressionen und das ist die Wahrheit. Ich habe das noch nie jemandem erzählt.”

Die Beauty akzeptiert, dass sie manchmal verrückt sein kann, erklärte aber, dass das keine Reflexion über ihren mentalen Gesundheitszustand sei, sondern einfach ihre einzigartige Persönlichkeit. Die Mimin hat das Gefühl, ihre Emotionen im Griff zu haben, und erläuterte, dass sie kreative Hobbys nutze, um ihre Gefühle auszudrücken. Außerdem versicherte sie, dass sie normalerweise sehr glücklich sei und einen fantastischen Sinn für Humor habe. “Ich bin auf gar keinen Fall mental labil. Also, ich bin manchmal ziemlich verrückt und merkwürdig, aber nicht mental instabil”, beteuerte sie. “Ich balanciere [die Depression] mit positiven Dingen in meinem Leben aus und darum habe ich meine Ventile der Musik und Literatur … So sehr ich auch deprimiert bin, bin ich doch eine optimistische Person.” Die Leute denken an mich immer als ein Licht in einem Zimmer – ich liebe es, Menschen zum Lachen zu bringen“, verriet Mischa Barton.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Mischa Barton hat 2009 hinter sich gelassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen