Mirek Topolanek führt "schwarze Liste" mit Journalisten

Tschechien - Der tschechische Ministerpräsident und Regierungschef Mirek Topolanek führt nach eigenen Angaben zufolge eine "schwarze Liste" über Journalisten des Landes.

„Wenn jemand etwas Unsauberes macht, mache ich hinter seinem Namen einen schwarzen Punkt. Und leider gibt es immer weniger Journalisten ohne solche Punkte“, sagte der Konservative der Prager Zeitung „Mlada fronta Dnes“ (Donnerstagausgabe). Topolanek reagierte damit auf die Veröffentlichung des Magazins „Reflex“, das ihn mit den Worten: „Das geht Ihre Leser einen Dreck an“ zitiert hatte. Er habe dies vertraulich gesagt, erklärte der 51-jährige Regierungschef: „Wenn ich nicht offiziell spreche, rede ich anders.“

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Mirek Topolanek führt "schwarze Liste" mit Journalisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen