Minusgrade erschwerten Löscharbeiten bei Brand im Waldviertel

Die Feuerwehr hatte mit schwierigen Löscharbeiten bei Minusgraden zu kämpfen.
Die Feuerwehr hatte mit schwierigen Löscharbeiten bei Minusgraden zu kämpfen. ©APA/BFK WAIDHOFEN/ST. MAYER
In der Nacht auf Mittwoch stand der Dachstuhl einer Werkstatt im Bezirk Waidhofen/Thaya in Flammen. 90 Feuerwehrleute bekämpften den Brand, was sich aufgrund der eisigen Temperaturen schwierig gestaltete.

In Vitis (Bezirk Waidhofen a. d. Thaya) im Waldviertel ist in der Nacht auf Mittwoch der Dachstuhl einer Werkstatt in Flammen gestanden. 90 Feuerwehrleute waren nach Angaben des Bezirkskommandos an Ort und Stelle. Der Einsatz gestaltete sich bei Minusgraden schwierig. Löschwasser gefror rasch, am Boden bildeten sich Eisflächen. Ein Helfer rutschte darauf aus. Der Verletzte wurde per Rettung in das Landesklinikum Horn gebracht.

Foto: APA/BFK WAIDHOFEN/ST. MAYER

90 Feuerwehrleute bei Dachstuhlbrand in NÖ im Einsatz

Alarmiert wurde die Feuerwehr am Dienstag gegen 23.15 Uhr. Eine Rauchsäule war weithin sichtbar. Mithilfe einer Drehleiter wurde der Brand von oben bekämpft. Außerdem entfernten die Helfer Teile der Eindeckung, um Löschwasser gezielt verteilen zu können. Ein in der Werkstatt befindlicher Öltank wurde zur Sicherheit mit Wasser gekühlt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Minusgrade erschwerten Löscharbeiten bei Brand im Waldviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen