Minimalistischer FAC feiert Auswärtssieg in St. Pölten

©APA/ERWIN SCHERIAU
Der FAC hat das Freitag-Abendspiel der 2. Liga beim SKN St. Pölten dank eines Treffers von Anthony Schmid mit 1:0 gewonnen. Obendrein sicherte sich der Tabellenzweite auch schon ein Stadion für den Aufstieg in die Bundesliga.

Die beiden formstärksten Klubs der Liga – der SKN war zuvor sieben Spiele unbesiegt, der FAC acht Spiele – konnten mit nur je einer Ausnahme aus dem Vollen schöpfen. Bei den Niederösterreichern war die Spielberechtigung für Neuerwerbung Yacouba Silue immer noch nicht eingetroffen, bei den Wienern war Daniel Rechberger aufgrund seiner 5. Gelben Karte gesperrt. In der schon zu Spielbeginn mit 0 Grad Celsius klirrend kalten, windigen NV Arena brauchten beide Teams etwas Zeit, um auf Touren zu kommen. Der gut sortierte Defensiv-Verbund des FAC ließ gar nichts zu, währen das Sturmduo der Wiener, Marcel Monsberger und Anthony Schmid gleich seine erste Chance nutzte. Monsberger startete bei einem Steilpass goldrichtig und legte den Ball dem mitgelaufenen Schmid toll auf, der SKN-Keeper Lino Kasten im Rutschen aus kurzer Distanz bezwang und den FAC in der 20. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Sechs Minuten danach prüfte Monsberger Kasten auch noch selbst mit einem Schuss, den jener gekonnt parierte. Das war es dann ber auch schon mit den Highlights der ersten Hälfte, denn der SKN brachte da noch gar keinen Schuss auf das gegnerische Tor zustande und der FAC die beschriebenen zwei.

Nach der Pause machte der SKN zunächst weiter keinen Stich und nach einer Stunde Spielzeit brachten Stephan Helm und Emanuel Pogatetz mit Michael Lang, Kevin Monzialo und Bernd Gschweidl gleich drei neue Spieler (für Keiblinger, Davies und Llanez). Und prompt kam der SKN durch Monzialo in der 65. Minute zu seinem ersten Abschluss in der Partie. Allerdings setzte der Franzose den Ball weiter über das Tor. Allmählich bestimmte der SKN dann auch das Spiel, freilich nach wie vor gegen einen in der Defensive gut postierten FAC. In der 69. Minute setzte Kresimir Kovacevic nach einer Flanke von Lang den Ball am Tor der Wiener vorbei und in der 75. Minute probierte es Daniel Schütz vergeblich mit einem Fallrückzieher. Kurz vor Schluss humpelte Gschweidl vom Feld und die Niederösterreicher waren nur mehr zu zehnt, da ihr Trainerduo schon fünf Mal gewechselt hatte. Damit war es um sie dann auch tatsächlich fast schon bestellt. In der Nachspielzeit rettete noch Krainz bei einem Schütz-Kopfball auf der Linie und danach setzte Conte noch einen Ball oben an das Lattenkreuz. Das war es dann aber auch. Der FAC ist nunmehr neun Spiele ohne Niederlage. Ein Heimstadion für die Bundesliga hätten sich die Wiener auch schon gesichert. Die Floridsdorfer erzielten bereits eine Einigung mit der Admira, würden im Fall eines Aufstiegs ihre Bundesliga-Spiele in der Südstadt austragen.

2. Liga (20. Runde):

SKN St. Pölten – FAC 0:1 (0:1)

St. Pölten, NV Arena, 1.121 SR: Jakob Semler

SKN St. Pölten: Kasten – Ramsebner, D. Riegler, Salamon (76. Pemmer) – Schütz, Davies (60. Monzialo), Conte, Tursch (76. Messerer), Keiblinger (60. Lang) – Kovacevic, Llanez (60. Gschweidl)

FAC: Gütlbauer – Becirovic, Puchegger, Bubalovic, M. Maier – Felber (70. Ungar), Rasner (50. Unsportlichkeit), Komornyik (63. Krasniqi), Krainz – A. Schmid (62. Oliveira), Monsberger (79. S. Mihajlovic)

Tor: 0:1 A. Schmid (20.)

Gelbe Karte: Kovacevic (50. Unsportlichkeit) bzw. Rasner (50. Unsportlichkeit), Monsberger (62. Foul)

Die Besten: Conte bzw. Becirovic, Puchegger, Monsberger

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Minimalistischer FAC feiert Auswärtssieg in St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen