Mini-Hubschrauber landete vor Kapitol in Washington

Der Minihubschrauber wurde auf Bomben untersucht
Der Minihubschrauber wurde auf Bomben untersucht
Ein Unbekannter ist am Mittwoch mit einem Mini-Hubschrauber auf dem Rasen vor dem Kapitol in der US-Hauptstadt Washington gelandet. Der Pilot sei festgenommen, die Gegend abgesperrt worden, teilte die zuständige Polizei des Kapitols mit. Der Pilot werde verhört.


Nach Angaben der Zeitung “Tampa Bay Times” handelte es sich um eine Protestaktion: Ein 61-jähriger Briefträger habe damit gegen die Wahlkampffinanzierung in den USA protestieren wollen. Der Mann habe in dem Mini-Hubschrauber, der das Logo des US-Postal Service trägt, über 500 Protestbriefe an alle Kongressmitglieder geladen.

Die Polizei untersuchte den sogenannten Tragschrauber, der auf einem Außensitz Platz für einen Piloten bietet, mit einem Roboter auf mögliche Gefahren, wie TV-Bilder zeigten. Das Kapitol ist Sitz des amerikanischen Kongresses, über dem Gebiet herrscht Flugverbot.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Mini-Hubschrauber landete vor Kapitol in Washington
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen