Mindestens fünf Tote bei Explosion in Metrostation in Minsk

Bei einer schweren Explosion in einer Metrostation in der weißrussischen Hauptstadt Minsk sind am Montag mindestens fünf Menschen getötet worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf die Polizei. Demnach wurden zudem rund 50 Menschen bei dem Vorfall verletzt.
Explosion in U-Bahn

Der Ausgang der Metrostation Oktjabrskaja, in der sich die schwere Explosion mitten im abendlichen Berufsverkehr ereignet hatte, liegt direkt am Hauptbüro von Präsident Alexander Lukaschenko und seiner Residenz. Nach Angaben von Augenzeugen liefen zahlreiche Menschen blutüberströmt und mit zerfetzten Kleidern aus der Station. Über dem Eingang stieg schwarzer Rauch auf.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Mindestens fünf Tote bei Explosion in Metrostation in Minsk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen