Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mindestens 9.000 Euro Schaden: Duo nach Diesel-Diebstählen in Haft

Es wurden mehrere hundert Liter Diesel abgezapft.
Es wurden mehrere hundert Liter Diesel abgezapft. ©APA/ROBERT JAEGER
Im südlichen Niederösterreich konnten nach einer Serie von Diesel-Diebstählen zwei mutmaßliche Täter ausgeforscht werden. Die beiden Beschuldigten befinden sich in Haft.

Nach einer Serie von Diesel-Diebstählen im südlichen Niederösterreich sind zwei mutmaßliche Täter ausgeforscht worden. Das nach Angaben der Landespolizeidirektion vom Dienstag geständige Duo wurde in die Justizanstalt Wien er Neustadt ein geliefert. Zumindest zehn Fälle gelten als geklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Gesamtschaden liegt bei mindestens 9.000 Euro

Die Beschuldigten sind rumänische Staatsbürger im Alter von 33 und 16 Jahren, so die Polizei. Sie sollen von 6. März bis 2. Juni in Breitenau (Bezirk Neunkirchen), Neunkirchen und Bad Fischau-Brunn (Bezirk Wiener Neustadt) bei abgestellten Lkw und Baufahrzeugen die großteils versperrten Tanks aufgebrochen und in der Folge mehrere hundert Liter Diesel abgezapft haben.

Die Gesamtschadenssumme wurde mit mindestens 9.000 Euro beziffert. Bei Hausdurchsuchungen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt vergangene Woche an den Wohnorten des Duos im Bezirk Neunkirchen wurde u.a. die Tatkleidung sichergestellt, teilte die Polizei mit.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Mindestens 9.000 Euro Schaden: Duo nach Diesel-Diebstählen in Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen