Mieses Pfingstwetter: Schnee im Osten

Schneefall Ende Mai
Schneefall Ende Mai © APA
Das Pfingstwetter lässt zumindest im Osten Österreichs sehr zu wünschen übrig: Der starker Regen drückt die Schneefallgrenze regional auf unter 900 Meter, auf Schneeberg und Rax schneit es.

Die freien Tage waren nicht nur die durch tiefe Temperaturen und Regenschauer getrübt, teils gab es sogar Schneefälle, hieß es vonseiten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf APA-Anfrage. Regional falle die Schneefallgrenze bei starken Schauern von bis zu 1.500 auf unter 900 Meter, berichtete der Meteorologe Clemens Mad.

Der Grund für das Phänomen: Je mehr Regen fällt, desto weiter unten taut das gefrorene Wasser auf. An Orten mit besonders dichten Niederschlägen waren daher Schneeflocken zu sehen. Ein Beispiel war etwa der burgenländische Ort Bernstein. Auch am Schneeberg und der Rax gab es Schneefälle, ebenso wie in Obertauern.

Für den Meteorologen ist der späte Schneefall “nicht gänzlich außergewöhnlich”. Dies komme immer wieder vor, so Mad. Außerdem bleibe der Schnee nicht liegen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mieses Pfingstwetter: Schnee im Osten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen