Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Midnightdeal: Wiener Reise-Startup sorgt in Shanghai für Aufsehen

Founder/CEO Midnightdeal Lukas Zirker bei der Präsentation des Startups.
Founder/CEO Midnightdeal Lukas Zirker bei der Präsentation des Startups. ©Midnightdeal
Von 27. bis 29. Mai fand die CHTA Future Travellers Conference in Shanghai statt. Auch der österreichische Wunschpreis-Reisemarktplatz Midnightdeal war dabei und sorgte für Aufsehen.

Von 27. bis 29. Mai ging bereits die 8. Ausgabe der CHTA Future Travellers Conference in Shanghai über die Bühne.

Midnightdeal konnte für Aufsehen sorgen

Midnightdeal war als Teil einer internationalen Gruppe von Reise-Startups eingeladen. Zu diesen gehörte unter anderem auch "Go Moment" (eine B2B-Software mit Google-Investment aus dem Silicon Valley) und "Luggage Hero" aus Kopenhagen dazu. Das Wiener Unternehmen Midnightdeal konnte durchaus das Interesse der chinesischen Hoteliers und Partner auf sich ziehen.

Auch hochkarätige Speaker waren auf der Konferenz vertreten. Alipay CEO Eric Jing, CTO Shangri-La Hotels Jianchen Yang und der 24-jährige Ritesh Agarwal, Gründer und CEO von OYO Rooms, der größten indischen Hotelkette, waren mit dabei.

SaaS-Lösung weckte besonders großes Interesse

Besonderes Interesse konnte die neue Midnightdeal SaaS-Lösung wecken. Hierbei können Hoteliers mit einem Widget ohne großen Aufwand auf ihrer eigenen Website die Zahlungsbereitschaft ihrer Kunden abfragen. So können neue Umsätze generiert und die Drop-Off Raten gesenkt werden. Nachdem bereits LOIs mit europäischen Partnern bestehen, sind nun auch Kooperationen am stark wachsenden chinesischen Hotelmarkt in der Pipeline.

CEO Lukas Zirker freut sich natürlich über den erfolgreichen Schritt zur Internationalisierung des Unternehmens. "Wir haben uns sehr gefreut, dass wir als einziges Startup aus dem DACH-Raum für die renommierteste Reise-Konferenz in China eingeladen wurden. Dadurch konnten wir in kurzer Zeit einen großen Schritt Richtung Asien machen", so Zirker. Weitere Maßnahmen zum internationalen Rollout des Angebots sollen in den nächsten Monaten folgen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Midnightdeal: Wiener Reise-Startup sorgt in Shanghai für Aufsehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen