Mick Jagger zieht um

Mick Jagger zieht der Kosten wegen aus einem Londoner Hotel: Mehr als 1,5 Millionen Pfund (2,20 Mio. Euro) mußte er zahlen. Sein neues Domizil kostet 9,5 Millionen Euro.

Bei der Suche nach einem netten Häuschen für sich und seine amerikanische Freundin L’Wren Scott (38) sei der 62-jährige Leadsänger der Rolling Stones jetzt fündig geworden, berichtete am Mittwoch die Zeitung „Daily Mail“. Das Haus mit sieben Schlaf-, fünf Wohn- und sechs Badezimmern sowie mit Blick auf die Themse im Südwesten Londons soll ganze 6,5 Millionen Pfund (9,5 Millionen Euro) kosten. Zur Ausstattung gehören auch eine große Dachterrasse und ein überdachter Swimmingpool. Für Jagger ist wichtig, dass er von der Garage direkt ins Haus gelangen kann, damit Paparazzi keine Chance haben, ihn zu fotografieren.

Scott und Jagger leben seit mehr als zwei Jahren in einer Penthouse-Suite des Edelhotels „Claridge’s“ in London. Die Amerikanerin soll dem Rolling Stone-Chef zugeredet haben, wieder in ein Eigenheim zu ziehen. Von Freunden wird die Frau, die Jagger deutlich an Körpergröße übertrifft, auch „die Löwenbändigerin“ genannt: Angeblich hat sie ihm die Lust auf Seitensprünge ausgetrieben.

Ins Hotel war Jagger nach Angaben der Zeitung 2003 wegen seiner Ex-Frau Jerry Hall gezogen. Zuvor hatte er in einer Wohnung ganz in der Nähe jenes Hauses in Richmond bei London gewohnt, in dem Jerry Hall nach der Trennung geblieben war. Sie habe jedoch nicht ertragen können, dass Jagger in unmittelbarer Nachbarschaft seine Freundinnen empfing.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Mick Jagger zieht um
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen