Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Michi Buchinger ist das neue Gesicht von Mjam in Wien

Michael Buchinger ist das neue Gesicht von Mjam in Wien.
Michael Buchinger ist das neue Gesicht von Mjam in Wien. ©mjam.at
Immer mehr Wiener Top-Gastronomen entdecken die Möglichkeiten des Zustellservice. Nach der Fusion von foodora und RadlExpress zu MjamPlus bringen die Fahrer in den grünen Jacken etwa Essen von Lugeck, Neni oder Weinschenke.

Anfang April dieses Jahres wurden die Marken foodora und RadlExpress, die Zustellservices per Fahrradkuriere, in MjamPlus umgetauft. Seither bringen rund 800 Fahrradkuriere in Wien und in den meisten Landeshauptstädten Österreichs in ihren grünen Outfits Essen zu den Kunden. Die Küchenrichtungen beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf Pizza, Kebab und Sushi. Immer mehr Top-Restaurants entdecken die vielfältigen Möglichkeiten des Zustellservice. Der österreichische Influencer, YouTube-Star, Kabarettist und Autor Michael Buchinger ist das Gesicht der Kulinarik-Tempel.

Foodora hat den Markt entwickelt, jetzt übernimmt MjamPlus

Den Trend für die Zustellung von Essen mittels Radkurieren hat foodora vor einigen Jahren eingeläutet. “Erst durch die Zustellung durch unsere Radkuriere profitierten viele Restaurants davon. Anfangs war durchaus Skepsis da, aber bald haben sie und die Kunden gesehen, dass das Essen bei Lieferung in guter Qualität ankommt. Und das Zustellservice bietet der Gastronomie einen attraktiven, zusätzlichen Absatzkanal”, sagt Artur Schreiber, der operative Geschäftsführer von Mjam. Er ergänzt noch: “foodora hat den Markt kreiert und entwickelt, jetzt hat MjamPlus übernommen.”

Prominenter Zuwachs kam jetzt vor allem in Wien hinzu. Neu im Angebot sind das Falstaff-prämierte Lugeck 4 mit seiner Wiener Wirtshauskultur und das Joma. Die Brasserie im Herzen Wiens wartet mit einer internationalen Küche auf und gehört ebenso wie das Lugeck zur Figlmüller-Gruppe.

Von der Weinschenke bis zu Neni

Auch die Weinschenke mit seinen drei Standorten in Wien schwört mittlerweile auf MjamPlus, wie Inhaber Franz erklärt: “Unser Stammbetrieb im 5. Bezirk war seit 1969 die Deutschkreuzer Weinschenke und 2014 kamen unsere Burger dazu, die wir sehr gerne unseren Kunden auch via Radkurieren nach Hause liefern.”

Auch das Neni am Wiener Naschmarkt ist ein Aushängeschild der heimischen Gastronomie und liefert alle Gerichte über MjamPlus aus. Dazu Miteigentümer Nadiv: „Das Neni repräsentiert auch unsere Familiengeschichte und wir wollen, dass sich unser Essen auch ein bisschen familiär anfühlt und schmeckt. Wir bieten Gerichte aus Israel mit Einflüssen aus dem Libanon und der Türkei.“

Köstlichkeiten aus Vietnam und dem Rest der Welt

Auch das Ivys Pho and Grill, das sich auf vietnamesische Gerichte spezialisiert hat, sowie das IKO kitchen&bar im Alten Rathaus in der Wipplingerstraße, wo moderne asiatische Gerichte angeboten werden, sind mittlerweile auf MjamPlus gelistet.

Das Ivys Pho and Grill liegt in der Wollzeile und für Restaurantbesitzerin Ivana Ho ging mit der Eröffnung eine Inspirationsreise in das Herkunftsland ihres Ehemannes Martin Ho einher: “Wir haben unsere eigene Handschrift entwickelt und das Feedback unserer Kunden zeigt uns, dass wir hier sehr viel richtig gemacht haben.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Michi Buchinger ist das neue Gesicht von Mjam in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen