Michelle Obama kauft bei Norwegischen Strickfirma ein

First Lady Michelle Obama
First Lady Michelle Obama ©EPA
Völlig überraschend hat die US-amerikanische Präsidentengattin Michelle Obama bei der norwegischen Designfirma Oleana eingekauft.
Bilder: Michelle Obama
First Lady "Tauschwunschliste"
First Lady findet Klingelton lustig
Die Obama's in Oslo

Die First Lady weilte im Rahmen der Verleihung des Friedensnobelpreises in Skandinavien. Die bekennende Cardigan-Liebhaberin Michelle Obama konnte sich angesichts des besonderen Angebots nur schwer entscheiden und nahm gleich 4 Oleana-Jacken mit zurück nach Washington – einige davon in ihrer Lieblingsfarbe gelb.

“Der Einkauf der modebegeisterten First Lady hat bei uns natürlich für große Überraschung, aber auch für große Freude gesorgt”, so Oleana-Mitgründer und CEO Kolbjorn Valestrand. Für die ethisch arbeitende Frauenfirma aus West-Norwegen ist die prominente Neukundin eine Bestätigung ihrer Arbeit. “Dass Michelle Obama Oleana-Kleidung kauft, hat für einen kräftigen Wirbel in der in- und ausländischen Medienlandschaft gesorgt. Unsere Telefonleitungen stehen gar nicht mehr still”, berichtet Valestrand über die Reaktionen.

Bisher war die norwegische Strickfirma Oleana fast nur unter Designliebhabern bekannt. Dabei stellt das kleine Unternehmen mit 60 Mitarbeitern – überwiegend Frauen – bereits seit 1992 hochwertige traditionelle Kleidung her. “Oleana steht für die Tradition und das Langlebige für die Frau von heute”, erklärt Valestrand.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Michelle Obama kauft bei Norwegischen Strickfirma ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen