Michaels großer Bruder pleite?

Hierzulande verbindet man mit dem Namen Jermaine Jackson wohl in erster Linie das 2009 gescheiterte Tribute-Konzert für dessen verstorbenen Bruder Michael Jackson in Wien. Nun lässt Jermaine mit einer neuen Pleite-Story von sich hören ...

Der plötzliche Tod Michael Jacksons Ende Juni 2009 hatte auch seinen älteren Bruder Jermaine Jackson, 55, wieder in die Schlagzeilen gebracht: Jermaine wollte am 26. September in Wien vor dem Schloß Schönbrunn ein großes Tribute-Konzert für Michael steigen lassen. Das Projekt scheiterte allerdings spektakulär, da keine namhaften Stars dafür gewonnen werden konnten.

Berühmt aber pleite?

Genau ein Jahr nach dem geplanten Konzert-Termin hat “tmz.com” in Erfahrung gebracht, dass Jermaine die entgangenen Einnahmen des Tribute-Spektakels nun bitter nötig hätte: Der Sänger hat beim L.A. County Superior Court nämlich beantragt, für seine beiden Söhne Jaafar und Jermajesty nur 215 Dollar – statt der von seiner Exfrau Alejandra geforderten 3000 Dollar – Alimente zahlen zu müssen, da sich sein durchschnittliches Monatseinkommen nur auf 1.100 Dollar belaufe.

In seinem Testament hatte Michael Jackson sein gesamtes Vermögen seiner Mutter Katherine Jackson und seinen drei Kindern vermacht, seine Geschwister – bis auf Janet Jackson im Musikbusiness seit über 20 Jahren nicht mehr erfolgreich – waren leer ausgegangen. Laut “tmz.com” hatte Jermaine zuletzt mit seinem Aufenthalt im Celebrity-Big-Brother-Wohncontainer 2007 gutes Geld gemacht: 450.000 Dollar.

Aktuell, so Jermaine in den Gerichtspapieren, verdiene Alejandra nicht nur mehr als er, sondern könnte – auf Einladung seiner Mutter Katherine hin – mit den beiden Kindern auch gratis auf dem Anwesen der Jackson-Familie leben. Ein Angebot, dass sie jedoch ausgeschlagen habe.

(seitenblicke.at/foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Michaels großer Bruder pleite?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen