"Michael war topfit!"

Laut seinem persönlichen Fitnesstrainer war Michael Jackson wenige Wochen vor seinem Tod noch in Topform! So wirkt er auch auf Aufnahmen, die von den Proben für seine Abschieds-Konzerte gemacht worden waren. Ist der 50-Jährige wie Heath Ledger an einem Medikamentencocktail gestorben?

Am 22.1.2008 stirbt Heath Ledger, 28, in seiner New Yorker Wohnung an einem Herzstillstand, eineinhalb Jahre später trifft Michael Jackson das selbe Schicksal. Ledger starb an einem tödlichen Cocktail aus verschreibungspflichtigen Medikamenten – Michael Jackson auch?

Kein “Wrack”

Die Ergebnisse von Michael Jacksons Autopsie werden erst in einigen Wochen vorliegen, bis dahin kann man über die Ursache für sein plötzliches Ableben nur spekulieren. Allerdings haben sich nun die Hinweise verdichtet, dass der der Superstar mit den körperlichen Strapazen, die die Proben für seine fünfzig Konzerte in London mit sich brachten, sehr gut zurechtgekommen ist.

Augenzeugen, die den 50-Jährigen während der Proben im Staples Center in Los Angeles sahen, berichten, dass sie dem Pop-Idol alles zutrauten. “Michael war seit Jahren nicht mehr in einer so guten Form. Die Show wäre absolut unglaublich geworden. Er hat oft gelacht und mit seinen Background-Tänzern gescherzt. Er wirkte energiegeladen – es ist nur schwer zu glauben, dass er zwei Tage später tot war”, erzählte einer von ihnen der britischen Tageszeitung “The Sun”. Von Jacksons Fitness zeugen auch die Aufnahmen, die von den Proben gemacht wurden: ein menschliches Wrack, als das Jacko in den vergangenen Jahren in den Medien dargestellt worden war, sieht anders aus.

“Wie vor zwanzig Jahren!

Auch sein Freund und Fitnesstrainer Lou Ferrigno mit dem Michael vor Beginn der Proben wochenlang trainiert hatte, um seinen Körper wieder auf Touren zu bringen, glaubt nicht, dass die Anstrengungen zu viel für Michael waren. “Ich habe mit Michael in den vergangenen 15 Jahren immer wieder trainiert. Als ich mit ihm zuletzt getroffen habe sah er fantastisch aus. Wie er sich bewegte – ich habe mit ihm verschiedene Übungen gemacht, und er hat dabei nie besser ausgesehen”, verriet die Bodybuilding-Legende und der TV-“Hulk” der 70er nun bei “Larry King Live”.

Und weiter: “Michael hat nie über Herzbeschwerden geklagt. Er hat zwischen unseren Trainingseinheiten sogar öfters getanzt und mir seine neusten Schritte gezeigt. Er war toll. Er hat mich überzeugt, dass er es noch einmal schaffen kann. Er war nicht schwächlich. Ich weiß nichts von seinem Privatleben, aber als ich mich mit ihm getroffen habe, ging es ihm gut. Michael war voll da, hatte keine Schmerzen. Er war ganz wild darauf die Übungen zu machen. Er war wie vor zwanzig Jahren.”

Pillen en masse

Warum ist Michael Jackson nun dennoch tot? Alternativmediziner Dr. Deepak Chopra – einst gut mit dem Star befreundet – glaubt, dass ein tödlicher Medikamentencocktail Schuld daran ist. Medikamente, die ihm von verschiedenen Ärzten verschrieben worden waren. “2005 kam Michael in unsere Klinik, um sich bei uns von den Anstrengungen seines zweiten Prozesses zu erholen. Er wollte, dass ich ihm für seine Rückenschmerzen das OxyContin verschreibe. Ich war sehr erstaunt und tat es nicht, denn dafür hätte er nicht dieses Narkotikum gebraucht. Ich fragte nach und fand heraus, dass er viele verschiedene Narkotika nahm, die ihm mehrere Ärzte verschrieben hatten. Michael hätte einen Arzt gebraucht, nicht mehrere. Aber er hat sich leider mit Ja-Sagern umgeben, die ihm jeden Wunsch erfüllten”, verriet der bekannte Arzt “E!Online”. Nach seiner Meinung wäre Jackson noch am Leben, hätte er nicht andauernd Medikamente geschluckt. Nach Informationen der “Sun” soll Michael Jackson kurz vor seinem Tod das Schmerzmittel Vicodin, das Muskelrelaxans Soma, das Beruhigungsmittel Xanax, die Antidepressiva Zoloft und Paxil und Prilosec gegen Sodbrennen eingenommen haben …

(Foto: AP)

Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.