Messerattacke in Wien-Simmering: Frau fühlte sich von Mann bedroht

Mit diesem Messer stach die Frau in Simmering zu.
Mit diesem Messer stach die Frau in Simmering zu. ©BPD Wien
Am Montag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann in Simmering, die blutig endete. Die Frau gab an, sich von dem 43-Jährigen bedroht gefühlt zu haben.

Um 05.25 Uhr wartete der Mann mit einer schweren Stichverletzung vor seinem Stiegenhaus in der Lorystraße auf den Rettungsdienst.

Seine Freundin hatte ihm kurz zuvor mit einem Küchenmesser in die Brust gestochen und war geflüchtet. Der Verletzte wurde in ein Spital gebracht, akute Lebensgefahr bestand aber nicht.

Frau fühlte sich von Mann bedroht

Die Polizei leitete daraufhin eine Sofortfahndung nach der Frau ein. Um 17.20 Uhr des selben Tages klickten für die 28-Jährige in Wien-Josefstadt die Handschellen, berichtet die Exekutive am Dienstag.  Sie war zur Tat geständig.

Der 43-Jährige gab an, dass seine Freundin mit einem anderen Mann in seine Wohnung gekommen sei, um persönliche Sachen abzuholen. Die 28-Jährige wiederum gab an, sich von ihrem “Ex” bedroht gefühlt zu haben.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Messerattacke in Wien-Simmering: Frau fühlte sich von Mann bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen