Messerattacke auf Prostituierte: Prozess gegen 23-Jährigen in Wien

Ein 23-Jähriger muss sich wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten.
Ein 23-Jähriger muss sich wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. ©APA (Sujet)
Wegen versuchten Mordes an einer Prostituierten muss sich ein 23-Jähriger heute vor einem Wiener Schwurgericht verantworten. Laut Sachverständigem handelt es sich beim Angeklagten um einen potenziellen Serientäter.

Der psychiatrische Sachverständige Peter Hofmann hält den Angeklagten für einen potenziellen Serientäter, der im Hinblick auf die von ihm ausgehende Gefahr einer haftbegleitenden therapeutischen Behandlung bedarf. Die Staatsanwaltschaft hat daher im Fall eines Schuldspruchs zusätzlich die Unterbringung im Maßnahmenvollzug beantragt.

Prostituierte mit Messer attackiert: Prozess um versuchten Mord

Dem 23-Jährigen wird vorgeworfen, am 1. Juni 2020 eine transsexuelle Prostituierte mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben. Als ihr ein Bekannter zu Hilfe kam, fügte er auch diesem gravierende Verletzungen zu. Laut Anklage hatte der 23-Jährige wenige Stunden zuvor zwei Prostituierte aufgesucht und zumindest in einem Fall ebenfalls ein Messer gezückt, nachdem er ihre Dienste in Anspruch genommen hatte und sie ihm den Rücken zukehrte. Diese sah das allerdings in einem Spiegel und konnte rechtzeitig aus dem Raum fliehen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Messerattacke auf Prostituierte: Prozess gegen 23-Jährigen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen