Merkel deutet höheren Schuldenschnitt für Griechenland an

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlaesst am Freitag im Reichstag in Berlin die Sondersitzung der FDP-Fraktion.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlaesst am Freitag im Reichstag in Berlin die Sondersitzung der FDP-Fraktion. ©DAPD/EPA
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in der Unionsfraktion offenbar einen höheren Schuldenschnitt für Griechenland als bisher geplant signalisiert.

Man nähere sich dem Punkt, an dem die Schuldentragfähigkeit mit einer Reduktion von 21 Prozent nicht mehr ausreiche, sagte Merkel am Freitag nach Angaben von Teilnehmern vor den Unionsabgeordneten.

Commerzbank-Chef plädiert für Staatsbankrott Griechenlands

Commerzbank-Chef Martin Blessing hat sich für einen offiziellen Staatsbankrott Griechenlands ausgesprochen und auch die Auszahlung der nächsten Hilfs-Tranche für Griechenland infrage gestellt. “Griechenland braucht einen Schuldenschnitt”, sagte Blessing der “Bild”-Zeitung vom Freitag. “Es reicht nicht, nur Abschreibungen in den Bankbilanzen vorzunehmen. Da kommt nicht genug in Griechenland an.” Stattdessen müsse es eine “echte Restrukturierung der griechischen Staatsschulden” geben und ein “Wiederaufbau-Programm”, sonst sei Griechenland nicht geholfen und der Markt werde sich nicht beruhigen, sagte Blessing.Eine solche Restrukturierung gehe “nicht freiwillig, sondern nur indem Griechenland selbst seine Zahlungsunfähigkeit erklärt”, sagte Blessing. Wenn die Troika dafür sorge, dass “die nächste Tranche nicht mehr ausgezahlt” würde, werde ein solcher Schritt möglich. “Der freiwillige Verzicht ohne Bankrotterklärung ist Gift für die Glaubwürdigkeit von Staatsanleihen auch anderer Länder. Es muss klar werden, dass Staaten nur zwei Möglichkeiten haben: Entweder sie bedienen ihre Schulden wie vereinbart oder sie erklären sich für insolvent mit allen harten Konsequenzen”, sagte Blessing.

Blessing forderte, dass die Banken für mehr Eigenkapital sorgen müssen, um mit den Folgen eines solchen Schrittes fertig zu werden. Dazu müsse der Staat schnell “klare Vorgaben” für alle machen, um “gleiche Wettbewerbsbedingungen” zu gewährleisten und “Schaden von der Wirtschaft abzuwenden”. “Denn wenn man Banken 18 Monate Zeit gibt, eine bestimmte Kapitalquote zu erreichen, dann werden sie versuchen, dies durch Abbau von Geschäft zu schaffen. Damit würde die Kreditvergabe an Unternehmen erschwert. Und außerdem würden alle versuchen, ihre Staatsanleihen zu verkaufen, anstatt Kapital aufzunehmen. Die Krise würde also noch verschärft”, sagte Blessing.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Merkel deutet höheren Schuldenschnitt für Griechenland an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen