Mein Leben mit Niki

Für einen befreundeten Juwelier gibt Birgit Lauda dieser Tage ausnahmsweise das Werbetestimonial. Mit dem Seitenblicke Magazin spricht sie erstmals über ihr Leben mit Niki und wie es ist, Mutter von Zwillingen zu sein.

Ja, es ist schon eine kleine Sensation, was Starjuwelier Reinhard Köck da eingefädelt hat: Er konnte für seine aktuelle Werbekampagne Birgit Lauda gewinnen ? seit über zwei Jahren die Ehefrau von Airliner Niki Lauda. Dabei war das Rampenlicht bis dato so gar nicht ihr Metier.

“Unsere Liebe ist unendlich!”

Egal ob Nierenspende, Hochzeit oder Geburt der mittlerweile einjährigen Zwillinge Max und Mia ? Frau Lauda hielt sich stets im Hintergrund. “Und das wird sich auch nicht ändern”, lacht sie, “aber für den Reinhard habe ich jetzt eben eine Ausnahme gemacht.” Denn der Juwelier ist mittlerweile ein Freund der Familie: “Er hat auch unsere Hochzeitsringe entworfen, inklusive Gravur.”

Und auch Nikis Geschenk anlässlich ihres Hochzeitstags am 25. August erwies sich als sehr schmuck: “Er hat mir einen Ring geschenkt, in der Form eines ‘Unendlich’-Zeichens”, erzählt Birgit, “als Zeichen für die Unendlichkeit unserer Liebe.” Hmm. So viel Romantik hätten wir Herrn Lauda fürwahr nicht zugetraut.

Die Frau seines Lebens 

Aber wer hätte auch vor wenigen Jahren noch gedacht, dass der Unternehmer wieder heiraten wird? “Sie ist die Frau meines Lebens”, hat er zum ersten Mal im Seitenblicke Magazin geschwärmt ? 2006 war das, da waren er und Birgit gerade einmal zwei Jahre zusammen. Es sind nach wie vor Birgits Natürlichkeit und ihre Unkompliziertheit, die Lauda faszinieren. Und nicht zuletzt ihre Bodenständigkeit.

So habe sie lange überlegt, welche Berufsbezeichnung sie unter ihrem Namen für das Köck-Werbesujet verwenden möchte. “Ich war ja lange Zeit Head of Catering bei niki”, sagt Birgit, “aber Head of Catering in Karenz klingt irgendwie blöd.” So habe sie sich schließlich für “Mutter” entschieden. “Weil Mutter zu sein ist eine Riesenverantwortung! Und es ist bei Gott nicht weniger wert als die Bezeichnung Marketingmanagerin.”

Was es heißt, Mutter von Niki Laudas Zwillingen Max und Mia zu sein, lesen sie jetzt in der aktuellen Ausgabe des Seitenblicke Magazins (43|10)!

(seitenblicke.at/Foto: Andreas Tischler)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen